Hervorgehobener Artikel

Gartenradtour durch die Gemeinschaftsgärten im Münchner Osten

GartenradtourAm 17. Juli radeln wir gemeinsam durch den Münchner Osten und besuchen 6 verschiedene Gemeinschaftsgärten:

1. Kultgarten Grafinger Strasse 6
2. BewohnerInnengarten Gotteszeller Strasse
3. rosen_heim Aribonenstrasse
4. BewohnerInnengarten ZAK Oskar-Maria-Graf-Ring
5. Grünspitz Martin-Luther-Strasse – mit Picknick
6. Essbare Stadt Sachsenstrasse 2 – mit Bademöglichkeit

Jetzt anmelden!

Alle Infos zur Gartenradtour.

Kräutervielfalt im Bewohnergarten

Der nächste Termin der Reihe Kräutervielfalt findet am Di, 21.06., 18h im Bewohnergarten Gotteszeller-Straße statt, und zwar zum Thema “Kräuteröle und Kräuteressig”

Da der Garten keine Hausnummer hat, treffen wir uns zuerst im Stadtteiltreff Berg am Laim, Gotteszeller-Straße 18a
die nächste U-Bahnstation: U2/U5 Innsbrucker Ring

Anmeldung bitte wieder bei Margot Muscinelli: email hidden; JavaScript is required

11. Truderinger Zukunftsgespräch „Natur in der Stadt – was ist möglich?“

Am Montag, 20. Juni 2016, 19:30 Uhr

Pessimistische Zukunftsszenarien sagen angesichts der aktuellen Bauwut und Bevölkerungsentwicklung eine Welt der grauen Mega-Cities voraus. Auch wenn sich manche Metropole dorthin entwickelt – es gibt durchaus einen Gegentrend: Tomatenstauden auf New-Yorks-Flachdächern, vertikale Gärten an Hauswänden, geglückte Renaturierung von Gewässern in der Stadt.

Die Rückgewinnung des öffentlichen Raums für die Bürger wird in mehr und mehr Kommunen zum Thema. Aber was ist überhaupt machbar? Welche innovativen Ideen gibt es? Wie weit kann man gehen und wo sind Grenzen?

Vier engagierte Münchner Bürger berichten anschaulich und inspirierend, wie sie die Natur in die Stadt holen:

  • Benedikt Eder, Schüler, ist seit vier Jahren Botschafter für Klimagerechtigkeit von “Plant for the Planet”, einer weltweiten  Schülerinitiative gegen die Klimakrise. Gegründet 2007, wurden bereits 14 Milliarden Bäume gepflanzt.
  • Carmen Grimbs, begeisterte Stadt-Imkerin, hat Bienenstöcke u.a in ihrem eigenen Garten. Als Demeter-Imkerin versucht sie, die Bienen möglichst wesensgemäß zu halten. Sie bauen sich zum Beispiel ihre Waben selbst.
  • Die Architekten Hermann Grub und Petra Lejeune setzen sich mit spektakulären Ideen für nachhaltige Stadtentwicklung ein. “(M)EIN Englischer Garten” z.B. zielt auf die Wiedervereinigung des Parks durch Untertunnelung.
  • Michael von Ferrari, Umweltreferent der Gemeinde Haar, hat 2014 das Projekt „Haar zum Anbeißen“ initiiert: Kommunale  Grünflächen werden zum öffentlichen Gemüsegarten. Der Grundgedanke: Gesundes Gemüse für jeden.

Die Podiumsdiskussionsreihe wird gefördert von der BürgerStiftung München und den Aktiven Zentren Trudering.

Veranstaltungsort ist das Kulturzentrum Trudering, Wasserburger Landstr. 32, 81825 München. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter email hidden; JavaScript is required.

Moderation: Winfried Frey

Eintritt frei

Mehr Informationen unter www.kulturzentrum-trudering.de/programm/zukunft