Materialspende für urbane Gärten

Vom Mohnblumenprojekt auf dem Königsplatz sind Spanplatten zu haben, mit denen der Container verkleidet war. Es sind insgesamt fast 100m² Platten (je ca. 2 x 2,80 m; Stärke 19 mm), die einseitig mit schwarzer Farbe gestrichen sind. Man könnte damit ggf. ein Gartenhaus oder Hochbeete oder andere schöne und nützliche Sachen für den Garten bauen.

Innerhalb Münchens könnte der Künstler Herr Kuhn die Platten eventuell auch bringen. Er braucht aber unbedingt bis zum 4.12.2018 Rückmeldung, danach würden die Platten zersägt und entsorgt werden müssen!

Bei Interesse bitte bei Herrn Kuhn melden (per E-Mail).

Auszeichnung für rosen_heim

Das Gartenprojekt „rosen_heim“ hat im Rahmen des Bundeswettbewerbes „Europäische Stadt: Wandel und Werte – Erfolgreiche Entwicklung aus dem Bestand“ eine Anerkennung in der Kategorie „Stadtleben“ erhalten.

Mit der Idee, den Ortskern von Ramersdorf neu zu beleben und die emotionale Bindung der Menschen vor Ort zu fördern, wurde im Rahmen der Sanierung auf einer Brachfläche, einer ehemaligen Tankstelle, ein Urban-Gardening-Projekt ins Leben gerufen. Auf der rund 450 Quadratmeter großen Fläche wird in Hochbeeten gemeinschaftlich Obst und Gemüse angepflanzt. Der Ort wird zudem durch unterschiedliche Veranstaltungen wiederbelebt, genutzt und durch großen persönlichen Einsatz gepflegt. Interessierte sind herzlich willkommen. Auch im Winter finden Treffen und Veranstaltungen statt.

Seit April 2015 bauen engagierte Nachbar*innen aus recyceltem Material Hochbeete, Insektenhotels, Sitzgelegenheiten und mehr. So konnten schon im ersten Jahr Salat, Bohnen, Kartoffeln, Tomaten, Kräuter und Erdbeeren geerntet werden. Daneben ist der Gemeinschaftsgarten rosen_heim ein Begegnungs- und Austauschort von und für die Anwohner*innen aus Ramersdorf. Mit großem Engagement und Erfolg leitet Andrea Schanzenbach das Projekt. Herzlichen Glückwunsch!

Herbst-Treffen der Münchner Gärtner*innen

Die Gartensaison neigt sich ihrem Ende zu. Im Rahmen unseres zweiten Netzwerktreffens in diesem Jahr möchten wir zurückblicken auf die Tätigkeiten der verschiedenen Gartenprojekte und Ideen für Veranstaltungen im kommenden Jahr entwickeln. Ziel ist, die Gartenprojekte in den Nachbarschaften, Vierteln und in der Stadt noch sichtbarer zu machen und vermehrt auf ihren sozialökologischen Wert hinzuweisen.

Unerfahrene Garteninteressierte sind ebenso willkommen wie alte Gartenhasen, Kleingärtner*innen ebenso wie Krautgärtner*innen, Gemeinschaftsgärtner*innen, Projektleiter*innen oder Entscheider*innen zum

Austausch und Vernetzen der Münchner Gärtner*innen und Impulsreferate zu öffentlichkeitswirksamen Gartenaktionen:

Am Freitag, den 19.Oktober von 18 bis 21 Uhr

im Ökologischen Bildungszentrum

Programm:

  • Impulsreferate Best Practice Beispiele von öffentlichkeitswirksamen Gartenaktionen: „Säen, ernten und gesehen werden“
  • Rückblicke auf die Gartensaison 2018
  • Pause mit gemeinsamer Ernte-Brotzeit (bitte bringt alle eine Kleinigkeit zu Essen oder Trinken mit, vorzugsweise aus dem Garten)
  • Erfahrungsaustausch und Ideensammlung zum Thema höhere Sichtbarkeit in der Stadt/im Viertel/in der Nachbarschaft
  • Gemeinsame Programmplanung für 2019

„Gärten statt Parkplätze“ bei der „Mia ham’s satt!“-Demo

Insektensterben, Bauernhofsterben, Tierleid in den Megaställen, zubetonierte Landschaften und Städte, dreckige Luft, Verkehrskollaps – Das ist nicht das Bayern, das wir wollen!

Deshalb geht ein Bündnis aus über 80 Organisationen gemeinsam mit den bayerischen Bürger*innen 6. Oktober, eine Woche vor der Landtagswahl, in München auf die Straße.

Weil Naturschutz und Nachhaltigkeit in der Landtagswahl so gut wie keine Rolle spielen, demonstrieren wir für eine ökologische, tiergerechte und bäuerliche Landwirtschaft und gesundes Essen. Für saubere Luft und Klimaschutz, lebenswerte Städte und den Erhalt unserer vielfältigen Kultur- und Naturlandschaft.

Weitere Infos zum Bühnenprogramm und Ablauf der Demo finden Sie unter www.miahamssatt.de

Die Urbanen Gärten München unterstützen die Demo „Mia ham’s satt! „.

Wir treffen uns am Samstag, den 6. Oktober 2018 um 11 Uhr auf dem Königsplatz. Wer mag, kann sich mit Gärtner*innen-Outfit als urbane*r Gärtner*in erkennbar machen und für „Gärten statt Parkplätze!“ demonstrieren.

Um 11 Uhr starten wir mit der Auftaktkundgebung am Königsplatz mit Live Musik. Um ca. 11:45 Uhr geht der Demozug los. Der Demozug ist unterteilt in die Abschnitte Landwirtschaft, Artenvielfalt, Flächenfraß und Saubere Luft/Verkehr. Die Urbanen Gärten sind beim Flächenfraß zu finden.

Wir gehen über die Brienner Straße zum Karolinenplatz, von dort aus wieder über die Brienner Straße zum Odeonsplatz. Weiter geht es über die Ludwigstraße, wo wir in die Theresienstraße abbiegen und über die Arcisstraße zurück zum Königsplatz gehen. Ab ca. 13:30 Uhr findet die Abschlusskundgebung auf dem Königsplatz statt.

 

Grün zuerst – Rückblick auf das Urban-Gardening-Sommercamp 2018

Heuer fand das Urban-Gardening-Sommercamp, das jedes Jahr von anstiftung organisiert wird, beim Gemeinschaftsgarten NeuLand in Köln statt. Die Workshopthemen, Bilder, ein paar der Skripte und den Link zum NeuLand-Rückblick findet Ihr hier.

Für das nächste Jahr wird noch nach einem Ausrichtungsort gesucht. Welcher Garten (in München) könnte sich vorstellen, diese Veranstaltung in 2019 zu beherbergen?

Bei Interesse und Fragen bitte bei der email hidden; JavaScript is required melden.