Tag des Schulgartens am 12. Juni 2018

Beteiligen Sie sich am “Tag des Schulgartens” in diesem Jahr.

Nach einem erfolgreichen Start und großer Resonanz im vergangenen Jahr ruft die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e.V. auch für das Jahr 2018 einen “Tag des Schulgartens” aus. Bevorzugt am 12. Juni 2018 öffnen Schulen und Schulgarten-affine Bildungseinrichtungen ihre Pforten für die Öffentlichkeit und machen damit deutlich, wie wichtig Schulgärten für Kinder sind. Jede Einrichtung kann dies auf ihre Weise tun, zum Beispiel im Rahmen eines Schulfestes, eines Tages des offenen Schulgartens, eines Pressetermins usw.

Um am Wettbewerb teilzunehmen, schicken Sie nach Ihrem Tag des Schulgartens spätestens bis zum 1. September 2018 Ihren Bericht mit einem kurzen Text, Bildern und evtl. Links zu Presseberichten, an den Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e.V.

Weitere Informationen zum Tag des Schulgartens finden Sie hier.

Wettbewerb „Mehr Grün für München“

Auszug aus der Ausschreibung der LH München:

Um einen Anreiz zu schaffen für einen überdurchschnittlichen Einsatz bei der vorbildlichen Begrünung von Höfen, Vorgärten, Außenanlagen und Gewerbeflächen, schreibt die Landeshauptstadt München alle zwei Jahre den Wettbewerb „Mehr Grün für München“ aus.

Dabei sind nicht nur professionell gestaltete Innenhöfe oder Außenanlagen gefragt, sondern auch kleine, aber wirkungsvolle Initiativen. Eine begrünte Hausfassade oder ein schön gestalteter Spielplatz haben für eine nachhaltige, ökologische und soziale Stadtgestaltung denselben Stellenwert wie üppige Blumenbeete oder prachtvolle Sträucher als Farbtupfer im Häusermeer.

Schaffen Sie Biotope in der Innenstadt, oder begrünen Sie Ihr Dach. Jeder kann einen Beitrag leisten und anderen ein Beispiel zur Nachahmung geben. Aufgerufen, am Wettbewerb teilzunehmen, sind Hauseigentümer*innen, Mieter*innen und Besitzer*innen von Gewerbebetrieben.

Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb:

  • die Gestaltung soll, außer bei Gewerbeflächen, mindestens drei Wohneinheiten zugute kommen,
  • das Objekt darf nicht schon früher einen Preis bei diesem Wettbewerb erhalten haben,
  • die Maßnahmen sollen sich nicht auf reinen Blumenschmuck beschränken.

Die Landeshauptstadt honoriert Ihre Ideen und Ihr Engagement mit Urkunden und kleinen Geldpreisen zwischen 125 und 500 Euro. Für eine herausragende Leistung gibt es einen mit 750 Euro dotierten Sonderpreis. Die Ehrung der Gewinner*innen findet bei einem feierlichen Empfang im Rathaus statt.

Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre durchgeführt. Einsendeschluss ist jeweils der 31. Juli in jedem ungeraden Jahr. Sie können sich den gesamten Zeitraum bis zum jeweiligen Einsendeschluss bewerben. Dafür reicht eine E-Mail, ein Fax oder eine Postkarte mit der Adresse des Objektes und einer kurzen Beschreibung an die angegebene Kontaktadresse.

Baureferat
Hauptabteilung Gartenbau
Kennwort „Mehr Grün für München“
81671 München

Email: gartenbau@muenchen.de
Tel: (089) 233 60363

Mehr Informationen zum Wettbewerb unter: https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/baureferat/freizeit-sport-natur/wettbewerb-mehr-gruen.html

Förderung für Projekte für Vielfalt und gegen Rassismus

Der Aktionsfonds ViRaL – Vielfalt stärken, Rassismus bekämpfen, Lokal engagieren! – unterstützt Projekte, die Rassismus, Populismus und Ausgrenzung vor Ort entgegentreten. ViRaL richtet sich an informelle Gruppen, Vereine oder Bündnisse, die den lokalen Zusammenhalt einer pluralen und offenen Gesellschaft stärken und die Wertschätzung und Anerkennung von Vielfalt stärken.


Bewerbungen sind vom 21. April bis 21. Juni 2018 möglich unter
www.aktionsfonds-viral.de.

Gefördert werden zehn Projekte mit jeweils 5000 € und einer individuellen Projektbegleitung.

Förderprogramm „Kurze Wege für den Klimaschutz“

Ab 1. Mai 2018 bis 1. Juli 2018 können wieder Projektskizzen eingereicht werden.

Mit dem Programm fördert das Bundesumweltministerium Projekte, die Angebote zur Realisierung klimaschonender Alltagshandlungen auf Nachbarschaftsebene bieten. In den letzten Förderphasen haben auch Gemeinschaftsgärten, Solidarische Landwirtschaft-Gruppen, Lastenradinitiativen, Transition-Town-Gruppen und Reparaturinitiativen erfolgreich Anträge gestellt.

Weitere Informationen unter: https://www.klimaschutz.de/nachbarschaften

Zweite Runde: Gärten der Integration 2018

Gärten der IntegrationViele Kleingärtnervereine und Gemeinschaftsgärten öffneten in den letzten Jahren ihre Gärten für Geflüchtete oder gründeten eigens neue Gartenprojekte. Gemeinsam lassen sie interkulturelle Lernorte entstehend, die wertvoll und sinnstiftend für alle Beteiligten sind – egal welcher Herkunft. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zu einer toleranten und diversen Gesellschaft. Auch 2018 suchen wir wieder solche „Gärten der Integration“. Machen Sie mit und werden Sie „Garten der Integration 2018“!

Der Wettbewerb sucht auch 2018 Projekte und Initiativen, die dem „urbanen Gärtnern“ zuzuordnen sind und die geflüchtete Menschen einbeziehen oder von Geflüchteten initiiert wurden. Dazu gehören Gartenprojekte aller Art, wie z.B. Kleingärtnervereine und Gemeinschaftsgärten mit Flüchtlingsarbeit, Interkulturelle Gärten oder Gärten auf dem Gelände von Flüchtlingsunterkünften.

Mehr Infos und die Bewerbungsformulare unter: https://www.duh.de/gaerten-der-integration/