Archiv des Autors: Britta-Marei Lanzenberger

Wechsel beim Netzwerk Urbane Gärten München

Liebe GärterInnen und Urban Gardening-Interessierte! Durch meinen Umzug von München nach Schlehdorf war ich die letzte Zeit nicht mehr so präsent und engagiert in München. Schnell habe ich gemerkt, dass die Betreuung des Netzwerks von Schlehdorf aus nicht zufriedenstellend möglich ist.

Deshalb habe ich gemeinsam mit der Bürgerstiftung entschieden, dass die Stiftungsinitiative zum Jahreswechsel diese wunderbare Aufgabe an jemanden weitergeben wird, der/die sie weiterführen kann. Nun wurde so jemand gefunden und ich kann mich nach 3 Jahren Tätigkeit für die Gärten und die Idee des Urban Gardenings guten Gewissens ganz dem KlosterGut widmen. Meine Nachfolgerin wird sich im Januar bei euch vorstellen.

Ich wünsche euch naheliegend eine gute Weihnachtszeit, einen guten Start ins Neue Jahr – und langfristig natürlich alles Gute für die Gärten! Mögen sie dem Verdichtungwahn in München standhalten!!!

Eure Britta-Marei

o´pflanzt is

Für den Umzug in das Zwischenlager suchen wir noch Unterstützung für die Samstage 9.12. und 16.12.!
Bereitwillige Helfer und Helferinnen – gerne mit großen Transportfahrzeugen – melden sich bitte unter email hidden; JavaScript is required  

Wer o‘pflanzt is! finanziell unterstützen möchte, kann dieser unter www.betterplace.org/de/projects/9968-o-pflanzt-is tun oder per Überweisung direkt auf unser Vereinskonto bei der GLS-Bank:
o pflanzt is e.V.

*** Es findet ein großer Verschenk-, Verteil-, “Abhol-Samstag” statt. Offener Verteiltag für alle. Nutzbares kann mitgenommen werden. ***

So können viele der Hölzer, Pflanzentöpfe, Geschirr und anderen “Reste” sowie möglichst viele Pflanzen noch ein zweites Leben gewinnen! 🙂

Da es auch große Holzlatten gibt, empfiehlt es sich, ein Lastenradl, einen Radlanhänger oder ein Auto mit in bzw. vor den Garten zu bringen! 

Am 2. Dezember zwischen 14 und 17 Uhr

 

SPD setzt sich für Insekten ein

Der Landtag wolle beschließen:
Die Staatsregierung wird aufgefordert, dem Bayerischen Landtag umgehend Bericht zu erstatten
• welche Daten zur Entwicklung der Insektenpopulation und zum Insektensterben – bezogen auf die verschiedenen Insektenarten und die Masse an Insekten innerhalb der einzelnen Arten – in Bayern derzeit vorliegen,
• welches nach ihrer Einschätzung die mutmaßlichen Ursachen für das Insektensterben sind,
• wie sie ein aussagekräftiges wissenschaftliches Insektenmonitoring implementieren will,
• welche Auswirkungen das Insektensterben auf die bayerische Landwirtschaft und
• die bayerische Flora und Fauna, zum Beispiel Vögel, hat; schließlich
• welche Maßnahmen die Staatsregierung wann ergreifen will, um dem Insektensterben in
Bayern zu begegnen.

Hier der gesamte Antrag als pdf