Archiv des Autors: Manuela Barth

Neue Initiative sucht Gärtner*innen

Die neu gegründete Kiumbi gGmbH ist eine Plattform, auf der Projekte für Naturschutz angeboten werden. Für oder mit Kindern. Ziel ist die Vermittlung eines nachhaltigen Umgangs mit natürlichen Ressourcen. Dabei gilt: Große Vision, kleine Schritte. Regional, an der Wurzel und durch eine Vorbildfunktion für andere.

Ein Bereich, in dem Kiumbi diese Ziele umsetzen will, ist ökologische Landwirtschaft und Ernährung. In dem Projekt „Von der Wurzel bis zum Teller“ wird lokaler Gemüseanbau nach Permakulturprinzipien betrieben und anschließend gemeinsam vegan gekocht. Dadurch wird den Teilnehmer*innen die Freude am Selbstgärtnern vermittelt, dabei hilft ein_e Permakulturexpert*in. Im Zweiten Schritt wird das angebaute Gemüse zu veganen Gerichten verarbeitet – auch dies unter Anleitung eines/r erfahrenen Köchin/Koches. Eingebettet in den praktischen Teil werden die Zusammenhänge unserer Ernährung auf den Klimawandel erklärt.

Für dieses Projekt sucht Kiumbi noch ein*e Gärtner*in mit Permakultur-Erfahrung. Finden Sie hier die Stellenbeschreibung.

Herbsttreffen 2019 der Münchner urbanen Gärtner*innen

Unerfahrene Garteninteressierte sind ebenso willkommen wie alte Gartenhasen, Kleingärtner*innen ebenso wie Krautgärtner*innen, Gemeinschaftsgärtner*innen, Projektleiter*innen oder Entscheider*innen zum

Austausch und Vernetzen der Münchner Gärtner*innen

Thema: Ernten, Feiern und Planen

Am Freitag, den 18. Oktober, von 18 bis 21 Uhr
im Ökologischen Bildungszentrum (ÖBZ),
Englschalkinger Straße 166, 81927 München

Programm:

  • Was gibt’s Neues in den urbanen Gärten?
  • Vorstellen von verschiedenen Gärten und Projekten
  • Pause mit gemeinsamer Brotzeit
  • Erfahrungsaustausch und Ideensammlung

Wir bitten um Anmeldung bis zum 11. Oktober, damit wir das Treffen entsprechend vorbereiten können. Bitte schicken Sie/schickt uns vorab auch Anregungen und Ideen für das Programm.

Kulinarische Beiträge für das gemeinsame Pausenbuffet sind herzlich willkommen!

Tag der offenen Gartentür im Gemeinschaftsgarten rosen_heim

am Samstag, 14. September von 11 bis 17 Uhr

im Gemeinschaftsgarten rosen_heim
Aribonenstrasse 12/ Ecke Rosenheimerstraße

Viele Mitmachaktionen – Schauen Sie vorbei.
Andrea Schanzenbach und ihre Mitgärtner*innen freuen sich auf Sie“


Tolle Kinderaktionen
Stockbrot am Lagerfeuer
LiveBand „TunaTrio and the ghosts“ ca. 14 bis 17 Uhr
Heilkräuter kennen lernen, suchen und probieren


Die Veranstaltung findet parallel zum Hofmarkt Ramersdorf statt.

Weitere Informationen unter: email hidden; JavaScript is required


Ausweichtermin bei Regen: Sa, 21.09.19

Suffizienz: Her mit dem guten Leben! Aber wie?

Diskussionsveranstaltung am Donnerstag, den 26. September 2019, um 18 Uhr, in der Filiale der GLS Bank München, Bruderstraße 5a, 80538 München

„Weniger Fleisch, weniger Auto, weniger Flüge…“ Schon wieder! Ja doch, wir wissen es ja!

Aber warum soll gerade ich verzichten? Als Politiker*in verliere ich mit so einem Konzept Wählerstimmen, als Unternehmer*in Umsatzanteile – und den neuen SUV hat dann mein*e Nachbar*in.

Suffizienz steht für Begrenzen und „Weniger“. Es zielt im Bewusstsein der begrenzten natürlichen Ressourcen, des Klimawandels und des Artenverlusts darauf, Energie und Material zu sparen. Am 3. Mai 2019 war der „deutsche Erdüberlastungstag“, an dem wir bereits nach vier Monaten so viele Ressourcen verbraucht hatten, wie unserem Land rechnerisch für das ganze Jahr zur Verfügung stehen.

Doch während Heizungen, Beleuchtung, Dämmung und Hausgeräte immer effizienter werden, bleibt „Suffizienz“ für viele suspekt. Oft wird nur an den Lebensstil jeder* Einzelnen appelliert: Wir bekommen kluge Energiespartipps und Hinweise zuhauf, das persönliche Verhalten zu ändern, die Waschmaschine immer voll zu beladen, die Raumtemperatur zu senken, einen Winterkühlschrank auf dem Fensterbrett einzurichten, mehr zu Fuß zu gehen… – und die Politik bleibt dabei, sie könne der Bevölkerung ihren Lebensstil nicht vorschreiben.                                                                                

Doch Suffizienz gibt auch ein „Mehr“, mehr Gelassenheit, mehr Genuss, mehr Natur, mehr Gesundheit. Und Suffizienz wird längst gut gelebt: In städtischen oder nachbarlichen Gärten, mit Repair-Cafés und Leihläden setzen sich zahlreiche Initiativen landauf, landab für Entschleunigung, gemeinschaftliche Nutzung von Gütern und weniger Konsum ein. Für den Bürgerentscheid zum Radkonzept und nachhaltige Mobilität. Für eine Landwirtschaft mit weniger Chemie und für eine gesündere Ernährung. Für ressourcenarmes und plastikfreies Konsumieren.

Wir wollen beide Seiten diskutieren: Dass Politik und Verwaltungen Rahmen schaffen müssen, damit wir Einzelne nicht mehr zu Lasten Dritter und künftiger Generationen leben müssen. Und: Was das mir an Gewinn bringt, wie das gut geht – konkret, jetzt und hier. An dem Abend werden Christine Wenzl vom BUND und Daniel Überall von anstiftung zu Gast sein und mit uns über Suffizienz und ihr Verständnis davon sprechen.

Veranstaltet von GLS Bank, anstiftung und BUND

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Bild (c) GLS Bank

Ernteumzugsfest an der Freiluftbox

am Samstag, den 14. September 2019 von 10 bis 14 Uhr

Good-bye Westkreuz! Die Freiluftbox zieht nach Freiham

Mit Tanz und Spektakel verabschiedet sich die Freiluftbox vom Westkreuz und zeigt noch einmal alles was sie kann. Im Zuge des Fests bietet sie Tanz, Musik und kulinarische Highlights für alle Stammgäste und jene, die es immer werden wollten. Gemeinsam wollen wir den bevorstehenden Umzug feiern.

Im Rahmen eines Sprayerworkshops bekommt die Freiluftbox ein neues Kleid. Auch Tanz Mit! bietet noch einmal einen Tanzworkshop für alle Bewegungsfreudigen. Foodbloggerin Clarissa Juse produziert vor Ort bunte, durch verschiedene Gemüsesorten gefärbte Gnocchi zum Mitkochen und Mitessen, während der lokale Imker Robert Lindner alles über Honiggewinnung und die Biene erklärt.

Zum Mitmachen ist auch der Jausenwachstuch-Workshop der zeigt, wie man die wiederverwendbaren, umweltfreundlichen Jausenverpackungen selbst herstellen kann.

Akkustisch sorgt die soul-jazzige Truppe von BBMC Jam Crew dafür, dass das Event zu einem unvergesslichen Event wird.

Bis zum 28. September 2019 gibt es in der Freiluftbox noch jeden Donnerstag von 16 bis 19 Uhr und jeden Samstag von 10 bis 13 Uhr frische Produkte aus lokaler Landwirtschaft.

Mehr Informationen zum Freiluftsupermarkt gibt es hier.

das projekt ist eine initiative von bauchplan ).( in kooperation mit dem stadtteilmanagement neuaubing-westkreuz. gefördert mit mitteln der städtebauförderung im bund-länder programm „soziale stadt“ und mit mitteln der landeshauptstadt münchen.

Visualisierung (c) Bauchplan