Archiv des Autors: Manuela Barth

Ackerhelfer*innen gesucht

Die Ackerdemie sucht AckerHelfer*innen für die kommende Gartensaison

Was machen AckerHelfer*innen?

Jede Saison sind sie mehrfach bei Schulen und Kitas vor Ort. Allein im Jahr 2019 hatte die Ackerdemie über 650 Pflanzeinsätze. Bei diesen Einsätzen unterstützen die AckerHelfer*innen die Kinder und Jugendlichen dabei, die Pflanzen und das Saatgut in die Erde zu bringen. Pro Einsatz bestehen die AckerTeams aus drei bis fünf AckerHelfer*innen und einer Pflanzleitung.  

AckerHelfer*innen unterstützen die Pflanzleitung bei der Durchführung der Pflanzung, bereiten die Ackerfläche vor und bepflanzen gemeinsam mit den Kindern die Beete. Die Ackerflächen liegen in der Regel auf dem Gelände der Schulen und Kitas. 

Was sollte ein_e AckerHelfer*in mitbringen?

In erster Linie Motivation, Ackerwissen ist keine notwendige Voraussetzung. Ein wenig Gartenerfahrung ist hilfreich, aber fürs Erste reichen die Lust darauf, mit dem Team den Kindern zu ackern, Neugier und Flexibilität. Und: Wetterfestigkeit.

Ackerdemia begleitet AckerHelfer*innen während der Saison. Zum Saisonstart gibt es einen Einstiegsworkshop. Für didaktische Unterstützung sorgen wir Webinaren und Materialien während der Pflanzungen.

Für beide Seiten #ährensache!

Anzahl und Umfang der Einsätze sind flexibel, es sollten aber mindestens fünf Einsätze in der gesamten Saison geleistet werden. Aufwände entschädigt die Ackerdemie transparent. Wichtig ist Verbindlichkeit. Denn es warten Schulen, Kitas, Pflanzen und die Kinder.

Weitere Informationen auf der Website der Ackerdemie

Bild: © Anne Meyer-Kahlen, Ackerdemie

Permakultur-Stammtisch – Jahresausklang

am 12. Dezember 2019 von 19:00 bis 22:00 Uhr
im öko & fair Umweltzentrum Gauting, Berengariastr. 5, 82131 Gauting

Themen für 2020, Ideensammlung, Veranstaltungs-, Referenten- und Exkursionswünsche, Austausch usw. bei adventlichen Leckereien und Glühwein aus fairem Handel.

Mitbringen: selbst Produziertes/Adventliches zum Naschen/Probieren

Anmeldung: Tel.: 089 / 893 11 054

Permakultur-Zertifikatskurs in 5 Modulen

im öko & fair Umweltzentrum in Gauting

Der Zertifikatskurs (auch PDC, PDK oder 72-Stunden-Kurs genannt) gibt einen Ein- und Überblick in alle Bereiche der Permakultur und es werden Schritte zu einem „Guten Leben“ getan

Im Kurs werden durch Vorträge, praktisches Tun, Übungen, Präsentationen, Beispiele von Umsetzungen dargestellt oder erarbeitet.

Der Kurs erfolgt in Modulform und ist abgeschlossen, wenn alle Module besucht wurden  Die Module können auch einzeln besucht werden.

  • Modul 1: Permakultur als Denk-, Planungs- und Handlungssystem
    Sa / So  9. / 10. Nov. 19
  • Modul 2: Selbstversorgung und Nahrungskreisläufe, Gärtnerische Grundlagen Teil 1
    Sa / So 25. / 26. Jan. 20
  • Modul 3: Nachhaltiges Bauen und Wohnen, sinnvoller Energieeinsatz und Mobilität
    Sa / So  15. / 16. Febr. 20
  • Modul 4: Neues Wirtschaften und Gemeinschaften – Alternativen zu Verschuldung, Zins, Euro
    Sa / So  14. / 15. März 20
  • Modul 5: Neue Landnutzung und Landwirtschaft, Besitz und Eigentum
    Sa / So  25. / 26. April 20

Detailliertere Inhaltsangaben zu den einzelnen Modulen und Termine bitte anfordern bzw. bei den einzelnen Terminen auf meiner Homepage ansehen. Die Inhalte differieren immer ein wenig und sind abhängig von Ort und Jahreszeit.

Kursleitung: Jochen Koller, Diplom Permakultur-Designer

Veranstaltungsort: Öko & Fair Umweltzentrum  Gauting

Weitere Informationen und Anmeldung bei öko & fair

Ausbildung zum Obstbaumpfleger/ zur Obstbaumpflegerin 2020

die Seidlhof-Stiftung bietet auch 2020 unter Leitung des Gärtnermeisters und Gartenbaulehrers Josef Weimer eine Ausbildung zum/tzr geprüften Landschafts-Obstbaumpfleger*in auf hohem fachlichen Niveau an. 

Hier sind Hobbygärtner*innen, Streuobstliebhaber*innen, Mitglieder in Landschaftspflegeverbänden, Naturschutzvereinen und Gartenbauvereinen angesprochen. Die Ausbildung kann auch als Weiterbildung und zusätzliches Standbein für Selbstständige Gärtner*innen/Galabauer*innen, Landwirt*innen und Beschäftigte von Forstbetrieben und Kommunen dienen. 

Ablauf:
21./22. Januar 2020                  Grundkurs

17./18. März 2020                    Aufbaukurs

21./22. April 2020                    Beeren, Baumaufzucht & Veredelung

21./22. Juli 2020                       Sommermaßnahmen & Baumgesundheit

27./28. Oktober 2020               Coaching

17./18. November 2020           Heckenkurs, Prüfung

Veranstaltungsort: Seidlhof–Stiftung, Spitzlbergerstraße 2a, 82166 Gräfelfing

Anmeldung und weitere Informationen: www.seidlhof-stiftung.de

Qualifizierung: Gästeführer*in – Gartenerlebnis Bayern

Gartenfreund*innen durch interessante Gärten führen – das kann in Zukunft für manchen zu einer interessanten und ausfüllenden Nebenbeschäftigung werden.
An vorzeigbarem Grün mangelt es in Bayern nicht. Zu öffentlichen Parks, Schlössern und Burgen gesellen sich Klöster und andere historische Anlagen. Aber auch Privatgärten öffnen sich immer mehr einem interessierten Publikum. Denn hinter Hecken und Mauern lassen sich oft ungeahnte Schätze entdecken.

Gartengästeführer*innen erweitern das touristische Angebot ihres Umfeldes um einen wertvollen Aspekt. Durch fundiertes Fachwissen und regionale Kenntnisse wird jede Führung zu einem besonderen Erlebnis. Neben öffentlichen Parks, botanischen Gärten, Schlossgärten, Privatgärten und Gartenschauen sind erlebnisorientierte Führungen auch in Gartenbaubetrieben denkbar, um die Vorteile einer qualitätsorientierten Arbeitsweise und regionalen Produktion einem möglichst großen Interessentenkreis nahe zu bringen.

Es sind noch Plätze frei für die Qualifizierung „Gästeführer Gartenerlebnis Bayern“ der Bayerischen Gartenakademie. Die Qualifizierung startet ab dem 31. Januar 2020 an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) und findet an fünf aufeinanderfolgenden Modulen bis Juli 2020 statt.
Die eintägige Prüfung im Oktober schließt mit dem Zertifikat Gästeführer „Gartenerlebnis Bayern“ ab.
Die Lehrgangsgebühr beträgt 450 €.

Weitere Informationen und Anmeldung auf der Website der LWG