Archiv der Kategorie: Allgemein

(Klima)Wahlhelfer

Das Bündnis „München muss handeln“ hat die Wahlprogramme der Parteien, die am 15. März in München zur Kommunalwahl antreten, auf ihre klimapolitischen Aspekte geprüft.

Der (Klima)Wahlhelfer soll helfen, eine informierte Wahlentscheidung in puncto Klimaschutz in München zu treffen. Dazu hat die Radaktion die Wahlprogramme mit den 32 Forderungen der FridaysforFuture München (FFF) abgeglichen. Der (Klima)Wahlhelfer dient der Information und ist keine Wahlempfehlung.

Den (Klima)Wahlhelfer finden Sie hier.

Urbane Gärten München untertützt das Bündnis München muss handeln.

1. Münchner Tomatenfestival

Am 15. August 2020
auf dem Schneckenplatz am Bavariapark

Waldgärtner Siggi Fuchs und die Münchner Veranstaltungsagentur Kulturgipfel veranstalten am 15. August 2020 das 1. Münchner TOMATENFESTIVAL. Im Rahmen der Kunst- und Kulturtage im Westend dreht sich auf dem Schneckenplatz am Bavariapark alles um die Tomate. Im Zentrum steht eine Sortenschau, die den Besucher*innen einen Eindruck verschafft, wie viele Tomatensorten es gibt und dass Tomaten nicht nur rot und rund sein können, sondern eben auch grün, schwarz oder knubbelig!

Tomatenbegeisterte Gärtnerinnen und Gärtner gesucht!

Du liebst Tomaten? Du pflanzt Tomaten? Deine tolle Tomatensorte soll unbedingt ausgestellt werden? 

Dann melde Dich!

Um eine möglichst vielfältige Sortenschau zu bieten, suchen wir Profi- und Hobby-Gärtner*innen sowie Tomaten-Freund*innen, die ihre Tomatensorten gerne beim 1. Münchner Tomatenfestival am 15. August ausstellen möchten!
Unser Ziel: Mindestens 300 verschiedene Sorten.

Die Teilnahmebedingungen:

  • Du baust eine seltene oder ausgefallene Tomatensorte mit samenfestem Saatgut an.
  • Die Tomaten sollten bis zum 15. August 2020 erntereif sein.

Anmeldung:

Du möchtest deine Tomate(n) präsentieren? Dann wirf zuerst einen Blick in die Sortenliste. Hier findest du eine Aufstellung der Tomatensorten, die bereits angemeldet sind!

Deine Sorte ist noch nicht dabei? Dann schicke email hidden; JavaScript is required mit:

  • Vor- und Nachname / Kontaktdaten
  • Name deiner/n Tomatensorte/n

Bild (c) Kultur-Gipfel

6. Saatgut-Festival 2020

Das 6. Saatgut-Festival am ÖBZ findet Sonntag, den 8. März 2020 von 10 Uhr bis 17 Uhr statt

Seit Jahrhunderten vermehren Menschen weltweit ihr eigenes Saatgut zur Versorgung der Bevölkerung und für den Eigengebrauch. Durch Selektion, Kreuzungen und durch die Weitergabe des Saatguts entstand eine Vielzahl samenfester Nutzpflanzen. Im Zuge der modernen Pflanzenzüchtung, die sich vorrangig auf die Ansprüche der industriellen Landwirtschaft ausrichtet, gehen unsere alten und nachbaufähigen Gemüsesorten zugunsten von Hybrid-Züchtungen jedoch immer mehr verloren. Gleichzeitig verschwinden die Lebensräume vieler Insekten, darunter Wildbienen und Schmetterlinge, die für den Obst- und Gemüsebau wichtige Bestäuber darstellen. So steht die Erhaltung der Vielfalt unserer Kulturpflanzen in enger Abhängigkeit mit der Erhaltung der natürlichen Biodiversität. Ein interessantes Rahmenprogramm mit Infomarkt, Tauschbörse, Vorträgen, offener Kinderaktion.

VORLÄUFIGES PROGRAMM

10 bis 17 Uhr / Saatgutmarkt Vielfalt erhalten und genießen!

Saatgut alter und regionaler Kulturpflanzen ist im Handel immer seltener erhältlich. Auf dem Markt des 6. Saatgut-Festivals im ÖBZ können Besucher/innen die bunte Palette alter und samenfester Kultursorten, wie Hunderte von Tomatensorten, samenfeste Züchtungen von Bingenheimer und Saatgut vieler seltener Gemüseraritäten von regionalen und ökologischen Saatguterhalter/innen für die kommende Saison erwerben. (Liste der Markt- und Infostände s.u.)

11 bis 16 Uhr / Vortragsreihe Saatgut ist Kulturgut

Eine interessante Vortragsreihe rund um das Thema Saatgut. Von der Samengärtnerei im eigenen Hausgarten und der Erhaltung alter Sorten in Gemeinschaftsgärten, über Wildblumensamen und Bienenweiden-Informationen, gentechnisch verändertes Saatgut bis hin zur aktuellen Entwicklung in der Bio-Züchtung reichen die Beiträge der Referent*innen und Saatguterhalter*innen. (s.u.)

10 bis 13 Uhr / Saatgut-Tauschbörse

Die Tauschbörse lädt alle Gärtner*innen, die selber Saatgut vermehren und abgeben möchten, zum Treffen und Austausch mit Gleichgesinnten ein. Auch Neueinsteiger*innen, die (noch) nichts zum Tauschen anbieten können, sind herzlich willkommen, da es erfahrungsgemäß von einigen Sorten reichlich Saatgut gibt.

Für eine erfolgreiche Aussaat ist keimfähiges Saatgut mit genauen Sortennamen bzw. Beschreibung nötig. Daher sollte das angebotene Saatgut mit folgenden Information versehen sein:

  • Sortenname oder eine aussagekräftige Beschreibung
  • Erntejahr

Tütchen für Saatgut können gern mitgebracht oder vor Ort nach Anleitung mit bereitgestelltem Papier selbst gefaltet werden.

Ergänzend zur Tauschbörse bietet die Ausstellung der Infoblätter „Vielfalt erhalten – wie geht das?“ vom Dachverband Kulturpflanzen- und Nutztiervielfalt e.V. sehr anschaulich Informationen zur Saatgutgewinnung und -vermehrung. Diese Infoblätter sind gegen einen Unkostenbeitrag am VEN-Stand erhältlich und stehen auf der VEN-Website unter https://www.nutzpflanzenvielfalt.de/vielfalt_bewahren zum Download bereit.

Wir freuen uns auf regen Aus-Tausch!

14 bis 17 Uhr / Kindermitmachaktion: Saatkugeln und eigenes Minigärtchen gestalten

Auf die Samen, fertig – los! Hier können Kinder die Wiesen und Beete in ihrer Umgebung vielfältiger machen. Wir bereiten bunte „Explosionen“ vor, die im Frühling ihre Wirkung nicht verfehlen! Samen, die von den Gärtner/innen am ÖBZ im Herbst gesammelt wurden, bereiten die Kinder sorgsam vor und füllen sie in selbst gestaltete Samentütchen zum Mitnehmen für den heimischen Balkon und Garten. Gemüsesamen werden gleich in die Erde gesetzt zum Vorziehen an der Fensterbank. Über das Heranziehen bunter Pflanzenteppiche fördern wir die Bienenweide und steigern das Nahrungsangebot für heimische Insekten. Für Überraschungen werden die selbst geformten Saatkugeln sorgen..

Kindernachmittag / MUZ / Für Kinder ab 5 Jahren / Renate Luz/ Sonntag, 24.2.2019 / Einlass um 14.00/14.45/15.30/16.15 Uhr / max. 20 Kinder je Zeiteinheit / keine Anmeldung erforderlich / Teilnahme kostenfrei

Ausbildung zum Obstbaumpfleger/ zur Obstbaumpflegerin 2020

die Seidlhof-Stiftung bietet auch 2020 unter Leitung des Gärtnermeisters und Gartenbaulehrers Josef Weimer eine Ausbildung zum/tzr geprüften Landschafts-Obstbaumpfleger*in auf hohem fachlichen Niveau an. 

Hier sind Hobbygärtner*innen, Streuobstliebhaber*innen, Mitglieder in Landschaftspflegeverbänden, Naturschutzvereinen und Gartenbauvereinen angesprochen. Die Ausbildung kann auch als Weiterbildung und zusätzliches Standbein für Selbstständige Gärtner*innen/Galabauer*innen, Landwirt*innen und Beschäftigte von Forstbetrieben und Kommunen dienen. 

Ablauf:
21./22. Januar 2020                  Grundkurs

17./18. März 2020                    Aufbaukurs

21./22. April 2020                    Beeren, Baumaufzucht & Veredelung

21./22. Juli 2020                       Sommermaßnahmen & Baumgesundheit

27./28. Oktober 2020               Coaching

17./18. November 2020           Heckenkurs, Prüfung

Veranstaltungsort: Seidlhof–Stiftung, Spitzlbergerstraße 2a, 82166 Gräfelfing

Anmeldung und weitere Informationen: www.seidlhof-stiftung.de

Sommercamp der Gemeinschaftsgärten 2020

veranstaltet von der anstiftung

Wir werden am Wochenende vom 17. bis 19. April 2020 in Berlin tagen, netzwerken und Spaß haben.

Eigentlich müsste es Frühlingscamp heißen, denn nach beharrlicher Bitte, das Treffen nicht immer so spät im Jahr zu machen, haben wir uns entschlossen, es mal im Frühling stattfinden zu lassen. Das Format wird – wie gewohnt – partizipativ, d.h. gerne könnt Ihr Euch schon Gedanken über Workshops machen, falls Ihr welche anbieten wollt.

Weitere Infos zu Ablauf und Anmeldung, sowie ein erster Programmentwurf folgen in den nächsten Wochen. Anmeldung bei email hidden; JavaScript is required