Archiv der Kategorie: Stadtentwicklung

Urbane Gärten „münchnern mit“

Im Rahmen der Veranstaltung „Urbanes München – Ideen für dein Quartier“ der Jahresausstellung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung stellen sich auch urbangärtenerische Initiativen vor.

Am 13. Februar um 19 Uhr
in der Rathausgalerie München, Marienplatz 8, 80331 München

In 60 Minuten stellen kreative Köpfe aus München und anderen Städten ihre Projekte und Ideen für ein lebendiges Quartier vor. Am Ende des Abends sind Sie an der Reihe: Welches Projekt können Sie sich für Ihr Quartier vorstellen?

Das sind die Projekte:
Shquared: Das Münchner Unternehmen Shquared ist eine Plattform für Parallelnutzung. Das Team bring Raumeigentümerinnen und -eigentümer mit Parallelnutzerinnen und -nutzern zusammen.
Salz&Suppe: In Stuttgart wird eine neue Form der Bürgerbeteiligung erprobt. An heimischen Esstischen wurde ein stadtweiter Dialog über die Entwicklung der Stadt geführt – und das über soziale, kulturelle und räumliche Grenzen hinaus.
Piazza Zenetti: Parkplätze wurden im Sommer 2019 zu einem bunten Nachbarschaftstreffpunkt mit Programmangebot. An einer Mobilitätsstation konnten verschiedene Sharing-Angebote getestet werden.
StadtAcker: Statt Einzelparzellen ist ein Gemeinschaftsgarten mitten in München entstanden. Die Beete werden nach verschiedenen Themengruppen bestellt. Dabei wird Gemeinschaft, Austausch und Geselligkeit groß geschrieben.
Niantic: Wie kann man auf Stadtraum neugierig machen? Niantic organisiert immer wieder Veranstaltungen, bei denen Technologie genutzt werden, um die physische Welt neu zu entdecken. Die Welt „da draußen“ wird zum Spiel, sodass Nutzerinnen und Nutzer neue Orte in ihrer Stadt entdecken.

Die Veranstaltung ist Teil der Jahresausstellung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung, Digitalisierung, Mobilität, Klimawandel, sozialer Zusammenhalt. Unter dem Titel „#mitmünchnern – Jetzt ist Zukunft“ zeigt die Ausstellung Strategien, Planungen und Projekte für die kommenden Jahrzehnte. Diese ist von 10. Januar bis 5. März 2020 in der Rathausgalerie am Marienplatz 8 täglich von 11 bis 19 Uhr zu sehen. Begleitend zur Ausstellung finden Diskussionsveranstaltungen, Führungen und Stadtspaziergänge statt. Der Eintritt und das Programm sind kostenlos.

Weitere Infos zur Ausstellung und zum Programm unter muenchen.de/mitmuenchnern.

Bild (c) StadtAcker am Ackermannbogen

Ernteumzugsfest an der Freiluftbox

am Samstag, den 14. September 2019 von 10 bis 14 Uhr

Good-bye Westkreuz! Die Freiluftbox zieht nach Freiham

Mit Tanz und Spektakel verabschiedet sich die Freiluftbox vom Westkreuz und zeigt noch einmal alles was sie kann. Im Zuge des Fests bietet sie Tanz, Musik und kulinarische Highlights für alle Stammgäste und jene, die es immer werden wollten. Gemeinsam wollen wir den bevorstehenden Umzug feiern.

Im Rahmen eines Sprayerworkshops bekommt die Freiluftbox ein neues Kleid. Auch Tanz Mit! bietet noch einmal einen Tanzworkshop für alle Bewegungsfreudigen. Foodbloggerin Clarissa Juse produziert vor Ort bunte, durch verschiedene Gemüsesorten gefärbte Gnocchi zum Mitkochen und Mitessen, während der lokale Imker Robert Lindner alles über Honiggewinnung und die Biene erklärt.

Zum Mitmachen ist auch der Jausenwachstuch-Workshop der zeigt, wie man die wiederverwendbaren, umweltfreundlichen Jausenverpackungen selbst herstellen kann.

Akkustisch sorgt die soul-jazzige Truppe von BBMC Jam Crew dafür, dass das Event zu einem unvergesslichen Event wird.

Bis zum 28. September 2019 gibt es in der Freiluftbox noch jeden Donnerstag von 16 bis 19 Uhr und jeden Samstag von 10 bis 13 Uhr frische Produkte aus lokaler Landwirtschaft.

Mehr Informationen zum Freiluftsupermarkt gibt es hier.

das projekt ist eine initiative von bauchplan ).( in kooperation mit dem stadtteilmanagement neuaubing-westkreuz. gefördert mit mitteln der städtebauförderung im bund-länder programm „soziale stadt“ und mit mitteln der landeshauptstadt münchen.

Visualisierung (c) Bauchplan

Für München! Perspektiven-Werkstatt zur Zukunft der Stadt

Samstag, den 11. Mai 2019, ab 10 Uhr, Einstein 28 oder
Samstag, den 18. Mai 2019, ab 10 Uhr, Einstein 28

„Wie kann München eine lebenswerte Stadt bleiben, auch wenn es enger und voller wird? Wie entsteht ausreichend Wohnraum für Menschen mit mittlerem und niedrigem Einkommen? Wie können wir uns in Zukunft umweltverträglich und entspannt fortbewegen? Antworten auf diese Fragen können wir nur gemeinsam finden.

Wir laden Sie, die Bürgerinnen und Bürger, ein, in zwei Perspektiven-Werkstätten Zukunftsvorstellungen für München zu entwickeln – damit München eine lebenswerte Stadt bleibt! Die aktuellen Herausforderungen wie das Bevölkerungswachstum und der Klimawandel verlangen Lösungen, die nur von Politik, Verwaltung und den Münchnerinnen und Münchnern gemeinsam entwickelt werden können.
Die Ergebnisse der Perspektiven-Werkstätten fließen in das Stadtentwicklungskonzept „Perspektive München“ ein, das in den kommenden Jahren weiterentwickelt werden wird.

Für Verpflegung während der Workshops ist gesorgt.

Eine Veranstaltung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung in Zusammenarbeit mit der Münchner Volkshochschule.
Weitere Informationen zur Perspektive München.

Hier können Sie sich für einen der beiden Termine anmelden.

Bild: © grafische-visualisierung.de

Freiraum München 2030 – erster Aktionsplan und Schlüsselprojekte

Um die Lebensqualität in München zu sichern, sind ausreichende und qualitätsvolle Grün- und Freiräume mit vielfältigen Funktionen im unmittelbaren Wohnumfeld, in den Stadtvierteln und gesamtstädtisch essentiell. Der Stadtrat hat in diesem Zusammenhang der „Konkretisierung der Konzeption Freiraum München 2030“ zugestimmt. Schlüsselprojekte sollen in einem ersten Aktionsplan zusammengefasst werden. Die „Konzeption Freiraum München 2030“ aus dem Jahr 2015 wird in drei Bausteinen Freiraumkulisse, Strategien und Aktionsplan weiterentwickelt und konkretisiert.

Zunächst werden erste Schlüsselprojekte umgesetzt: Masterpläne für eine Grüngürtellandschaft und für die Parkmeilen werden aufgestellt sowie weitere Freiraumquartierskonzepte entwickelt. Des Weiteren wird eine Ausbaustrategie für das übergeordnete Freiraumgerüst erarbeitet, so dass langfristig die Freiraumkulisse präzisiert und umgesetzt werden kann. Die zwischenzeitlich erschienene Broschüre „Freiraumzeit“ dokumentiert die wesentlichen Stationen der 2017 begonnen Öffentlichkeitsbeteiligung zur langfristigen Freiraumentwicklung Münchens. Diese Zusammenarbeit wird nun mit den Bürgerinnen und Bürgern mit weiteren Projekten und Veranstaltungen fortgeführt.

Aus: Rathaus Umschau 131 / 2018, veröffentlicht am 12.7.2018

Wir sind gespannt, ob die Sicherung und der Ausbau von urbanen Gärten in das Konzept Eingang finden werden.