MAURICE MAGGI Essbare Stadt: wenn Stadtnatur auch Nahrung wird

Lade Karte ...

Datum/Zeit:
So, 03.06.2018
10:00 - 12:30 Uhr

Veranstaltungsort
kiosk 1917

Eintritt:
kostenlos

Teilnehmerzahl:
max. 15 (Anmeldung)

Ansprechpartner:
ak-gruen@web.de


Über 30 Jahre bespielt Maurice Maggi öffentlichen Raum mit heimischen Wildpflanzen durch Ansaaten. Er nennt diese Eingriffe „Blumen Graffiti“ oder „florale Anarchie“. Viele dieser Pflanzen sind heilend und essbare. Mit seinem Kurs möchte er dies erlebbar machen. Erstmal diese Pflanzen entdecken, erkennen und danach sammeln. Mit dem gemeinsamen Kochen und Verspeisen soll das aussergewöhnliche Naturerlebnis eine nachhaltige Erinnerung werden. So bekommt städtisches Grün eine neue Bedeutung und eine Auseinandersetzung damit ist die Folge.

Maurice Maggi (Zürich) ist Landschaftsgärtner, Koch und Gastronom, und für seine künstlerischen wie aktivistischen Arbeiten zu essbaren Städten und Guerilla Gardening bekannt. Zu seinen Büchern zählen „essbare Stadt“ (2014) und „einfache Vielfalt“ (2016).

Der „Arbeitskreis (AK) zur Resozialisierung von gemeinem Grün“ sucht nach neuen, konkret in München verorteten Perspektiven auf Wildheit, Ordnung, Avantgarde und Chaos und lädt Sie ein, uns auf unseren Stadtdurchstreifungen zu begleiten und so für kurze Zeit selbst Teil unseres Arbeitskreises zu werden.

Die Teilnahme zu allen Stadtdurchstreifungen ist kostenlos und auf maximal 15 Personen begrenzt. wir bitten um eine verbindliche Anmeldung per mail an email hidden; JavaScript is required