Agropolis

Der Beitrag zum Wettbewerb “open scale” der LH München des Planungsbüros “Raumlabor Berlin” mit dem Titel “Agropolis” hat im Jahr 2009 den ersten Preis gewonnen. Es handelt sich um eine (nicht realisierte) Stadtutopie, die im künftigen Stadtteil Freiham angesiedelt ist. Zentral ist dabei der Aspekt der metropolitanen Nahrungsstrategie, “die von der Produktion bis zur Zubereitung sowohl eine zukunftsfähige Nahrungsökonomie artikuliert als auch räumlich erfahrbar und erkennbar wird. Im Mittelpunkt stehen die Förderung von Eigenanbau und nachhaltigem Umgang mit der Ressource Boden. Das Ernten wird wieder Teil der alltäglichen Lebensabläufe in der Stadt. Als Modellprojekt wird für das Stadtentwicklungsgebiet Freiham der „Agrikulturpark Freiham“ in den Prozess der Bebauung integriert, der für öffentliche und private Räume eine zusätzliche Dimension städtischer Lebensqualität erschließt.”

Zum Wettbewerb:

OPEN SCALE rief im März 2009 dazu auf, zukunftsweisende Ideen für die Stadtentwicklung der Landeshauptstadt München einzureichen. Fünfzig junge, interdisziplinär zusammengesetzte Teams aus der Metropolregion München bewarben sich mit einer selbst gewählten Aufgabenstellung ohne Vorgaben hinsichtlich des Themas oder Maßstabs.

Sieben Beiträge wurden von der Jury Ende Mai zur weiteren Bearbeitung ausgewählt. Die Bandbreite reicht von konkreten städtebaulichen Ideen über Strategien für die Schaffung urbaner Räume durch Zwischen- und Umnutzungen bis hin zu Vorhaben, die sich mit vergangenen und zukünftigen Münchenutopien auseinander setzen.

Am 4. Juni wurden die Sieger der ersten Wettbewerbsphase und ihre Ideen öffentlich vorgestellt. In der zweiten Wettbewerbsphase arbeiteten die ausgewählten Teams ihre Ideen weiter aus und wurden dabei im Rahmen einer Summer School am 30. und 31. Juli 2009 von kompetenten Experten fachlich unterstützt.

Am 24. September 2009 tagte die Jury erneut und vergab den ersten Preis an das Team Agropolis für seinen Beitrag „Agropolis München. Die Wiederentdeckung des Erntens im urbanen Alltag“. Der zweite Preis wurde an die Gruppe Teamwerk für „New Muh – New Munich Urban Housing“ vergeben, ein Beitrag, der das Potenzial von verkehrsbedingten Brachen erkannt hat und diese nutzbar machen möchte. Der Beitrag „White spot“ von Team Tourette erhielt eine lobende Erwähnung der Jury.

Der Ideenwettbewerb endete mit der öffentlichen Preisverleihung am 11. November 2009, einer Ausstellung und einer Publikation, dem OPEN SCALE Magazin. Ausstellung und Publikation dokumentieren ausführlich den gesamten Wettbewerbsprozess und präsentieren neben den sieben Finalisten und ihren Arbeiten auch alle 50 Einreichungen der ersten Wettbewerbsphase.

Die Ausstellung war vom 12. November bis 17. Dezember 2009 im Wohnforum der Südhausbau zu sehen. Zwischen dem 27. Juni und dem 1. August 2010 gastierte sie im Deutschen Architekturzentrum DAZ in Berlin. Weitere Stationen sind für 2011 vorgesehen.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter veranstaltungen und teamnews.

OPEN SCALE wird von der Landeshauptstadt München ausgelobt, Schirmherr ist Münchens Oberbürgermeister Christian Ude. OPEN SCALE ist ein Pilotprojekt im Rahmen der „Nationalen Stadtentwicklungspolitik“ des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung / Bundesinstituts für Bau, Stadt- und Raumforschung.

Die Ausschreibungsunterlagen sind im Menüpunkt „archiv“ einsehbar.
OPEN SCALE Magazin Download