Schlagwort-Archive: AbL

“Gärten statt Parkplätze” bei der “Mia ham’s satt!”-Demo

Insektensterben, Bauernhofsterben, Tierleid in den Megaställen, zubetonierte Landschaften und Städte, dreckige Luft, Verkehrskollaps – Das ist nicht das Bayern, das wir wollen!

Deshalb geht ein Bündnis aus über 80 Organisationen gemeinsam mit den bayerischen Bürger*innen 6. Oktober, eine Woche vor der Landtagswahl, in München auf die Straße.

Weil Naturschutz und Nachhaltigkeit in der Landtagswahl so gut wie keine Rolle spielen, demonstrieren wir für eine ökologische, tiergerechte und bäuerliche Landwirtschaft und gesundes Essen. Für saubere Luft und Klimaschutz, lebenswerte Städte und den Erhalt unserer vielfältigen Kultur- und Naturlandschaft.

Weitere Infos zum Bühnenprogramm und Ablauf der Demo finden Sie unter www.miahamssatt.de

Die Urbanen Gärten München unterstützen die Demo “Mia ham’s satt! “.

Wir treffen uns am Samstag, den 6. Oktober 2018 um 11 Uhr auf dem Königsplatz. Wer mag, kann sich mit Gärtner*innen-Outfit als urbane*r Gärtner*in erkennbar machen und für “Gärten statt Parkplätze!” demonstrieren.

Um 11 Uhr starten wir mit der Auftaktkundgebung am Königsplatz mit Live Musik. Um ca. 11:45 Uhr geht der Demozug los. Der Demozug ist unterteilt in die Abschnitte Landwirtschaft, Artenvielfalt, Flächenfraß und Saubere Luft/Verkehr. Die Urbanen Gärten sind beim Flächenfraß zu finden.

Wir gehen über die Brienner Straße zum Karolinenplatz, von dort aus wieder über die Brienner Straße zum Odeonsplatz. Weiter geht es über die Ludwigstraße, wo wir in die Theresienstraße abbiegen und über die Arcisstraße zurück zum Königsplatz gehen. Ab ca. 13:30 Uhr findet die Abschlusskundgebung auf dem Königsplatz statt.

 

Zwischen Stadt und Land(-wirtschaft)

Boden verbindet Stadt und Land, er ist Grundlage unserer Ernährung, Behausung und Infrastruktur. Deshalb muss der Schutz und Erhalt des Bodens gemeinsames Anliegen und Gegenstand von urban-ruraler Zusammenarbeit sein. Wie kann eine Agrar- und Ernährungswende gemeinsam gestaltet werden und welche Rolle spielen urbane Gärten dabei?

Im Oktober setzen wir die Veranstaltungsreihe „Mit urbanen Gärten Boden gut machen“ in Kooperation mit dem BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung fort. Am Donnerstag, den 11.10. machen wir den Auftakt mit dem spannenden eintägigen Multiplikator*innenseminar “Boden begreifen” mit Schnippelküche und Ackerexkursion von Daniel Diehl von Slow Food Berlin in der Gärtnerei Lampertsdörfer in Aubing. Am Freitag, den 12.10. diskutieren wir mit Daniel Diehl, Josef Schmid (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft), Frauke Feuss (Ökologisches Bildungszentrum München) die Frage “Wer ernährt die Stadt? – Ernährung und Landwirtschaft zwischen Stadt und Land” im BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung in München.

Aufgenommen wird der Themenkomplex Ernährung, Landwirtschaft und Boden zwischen Stadt und Land vom Zentrum für Umwelt und Kultur in Benediktbeuern in einem zweitägigen Seminar vom 15. bis 16.10. Unter dem Titel “Weil alles irgendwie ‚zammgehört‘! – Impulse und Workshops zu den Themen Ernährung, Landwirtschaft und Boden” bieten zahleiche Vorträge, Workshops, Exkursionen, Schnippelküchen und ein Open Space vielfältige Einblicke.

Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie unter Termine.