Schlagwort-Archive: anstiftung

Grün zuerst – Rückblick auf das Urban-Gardening-Sommercamp 2018

Heuer fand das Urban-Gardening-Sommercamp, das jedes Jahr von anstiftung organisiert wird, beim Gemeinschaftsgarten NeuLand in Köln statt. Die Workshopthemen, Bilder, ein paar der Skripte und den Link zum NeuLand-Rückblick findet Ihr hier.

Für das nächste Jahr wird noch nach einem Ausrichtungsort gesucht. Welcher Garten (in München) könnte sich vorstellen, diese Veranstaltung in 2019 zu beherbergen?

Bei Interesse und Fragen bitte bei der email hidden; JavaScript is required melden.

Urban Gardening Sommercamp vom 31.8. bis 2.9.2018 in Köln

Auch heuer legt die anstiftung ihr Urban-Gardening-Sommercamp mit der Netzwerktagung der Interkulturellen Gärten zusammen, um miteinander und voneinander möglichst viel zu erfahren und zu lernen. Das Sommercamp findet am Wochenende vom 31. August bis zum 2. September 2018 im Gemeinschaftsgarten “NeuLand Köln” in Kooperation mit vielen weiteren Kölner Gartenprojekten statt.

Das Programm ist interaktiv und partizipativ, deshalb wir das finale Programm aus den Vorschlägen für Workshops erstellt, die in den kommenden Wochen bei der anstiftung eingehen. Wer eine Idee oder einen dingenden Diskussionsbedarf hat, sollte sich bald melden.

Für die Teilnahme und Verpflegung entstehen keine Kosten. Bei Bedarf können die Kosten für Anreise und Unterkunft von der anstiftung erstattet werden.

Hier geht’s zur Anmeldung und zum vorläufigen Programm.

Webinare zu Nachtschattengewächsen und Arbeitssicherheit

Die anstiftung lädt zu zwei Webinaren ein:

1. Webinar Alte und neue Nutzpflanzen: Diversität, Anbau, Verwendung. Teil drei: „Nachtschattengewächse“

am Donnerstag, 25.1.2018, von 19.00 bis 20.30 Uhr

Nachtschattengewächse: Erst seit weniger als 500 Jahren ist diese Pflanzenfamilie in den Küchen der ganzen Welt zu finden. Die Ausbreitung von Tomate, Kartoffel, Aubergine und Paprika war vermutlich die größte Revolution in der menschlichen Ernährung seit der Domestikation der Getreide. Doch unter den über 2500 Arten der Nachtschattengewächse ist auch eine ganze Reihe weniger bekannte, die in Zukunft eine größere Rolle als Nutzpflanzen spielen könnten.  

In diesem Webinar werden die Kultur, Vermehrung und Verwendung einiger für den Anbau in Gemeinschaftsgärten interessanter Arten vorgestellt.

Referentin: Dipl.-Biol. Eike Wulfmeyer beschäftigt sich seit seiner Jugend mit naturnahem Gartenbau. Zur Zeit hält er für das Gartennetzwerk Urbanes Grün Köln Vorträge und Vor-Ort-Sprechstunden zu gärtnerischen Problemen und betreut die Saatgutsammlung des CampusGartens an der Universität zu Köln.

hier geht’s zur Anmeldung

2. Webinar „Arbeitssicherheit“

am Mittwoch, 24.1.2018, von 19:00 bis  20:30 Uhr

Sowohl für Werkstattmacher*innen wie für Gemeinschaftsgärtner*innen ist die Frage interessant: Was kann und darf, was muss berücksichtigt werden im Projekt, damit Laien (und Profis) an Maschinen und Werkzeuge gelassen werden dürfen? Im Webinar wird sie interaktiv erörtet.

Technische Voraussetzungen: Ein Webinar ist ein Seminar im Internet, an dem jede/r teilnehmen kann, die/der einen Computer mit Onlinezugang hat. Die Teilnahme ist kostenfrei.

hier gibt’s mehr Informationen

Anbau von Kulturpilzen im Gemeinschaftsgarten (Webinar)

Die anstiftung lädt ein zur

Einführungsveranstaltung am 22.2.2018, 19.00 bis 20.30 Uhr

Neben dem allseits bekannten Champignon gibt es eine ganze Reihe anderer wertvoller Speisepilze, die sich auf einfachen Substraten in Außen- wie in Innenräumen kultivieren lassen. In diesem Webinar werden die gängigen holzzersetzenden Arten sowie deren Abbaumethoden und -bedingungen vorgestellt. Ihr erfahrt, wie sich Austernpilze auf Strohpellets, Shiitake-Pilze auf Baumstämmen und Kulturträuschlinge im Beet kultivieren lassen. Die Methoden könnt ihr mit einfachen Mitteln auch zu Hause anwenden.

Referent: Dr. rer. nat. Danny Kaulitz beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit dem Anbau von Kulturpilzen. Er hält Vorträge und gibt Workshops zum Thema.

Technische Voraussetzungen: Ein Webinar ist ein Seminar im Internet, an dem jede/r teilnehmen kann, die/der einen Computer mit Onlinezugang hat. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Benötigt wird eine stabile Internetverbindung und Lautsprecher. Fragen können während des Webinars via Tastatur eingetippt, aber auch über Mikrofon und Webcam gestellt werden.

Es stehen maximal 50 Live-Plätze zur Verfügung, das Webinar wird aufgezeichnet und im Nachgang auf dem YouTube-Kanal der anstiftung hochgeladen und bei den Praxistipps verlinkt.

hier geht’s zur Anmeldung