Schlagwort-Archive: Corona-Krise

#NetzstreikFürsKlima – Jetzt online mitstreiken!

Zusammen mit Fridays For Future laut fürs Klima

Die aktuelle Virus-Pandemie zeigt uns: Um Krisen zu bewältigen ist es entscheidend, auf die Wissenschaft zu hören, solidarisch zusammenzustehen und entschlossen zu handeln. Genau dies gilt auch für die Klimakrise. 

Am 24. April wären wir mit Fridays For Future zum globalen Klimastreik auf die Straßen gegangen – nun verlegen wir die Demonstration ins Netz. Beim Livestream for Future werden wir von zu Hause aus und doch alle gemeinsam laut fürs Klima!

Die Antworten der Politik auf die Krise müssen so gestaltet werden, dass sie unsere Wirtschaft und Gesellschaft langfristig gerechter, widerstandsfähiger und nachhaltiger machen. Wenn jetzt Hunderte Milliarden fließen, dann muss jedes Konjunkturpaket auch gezielt den Klimaschutz voranbringen
 
Wenn Du das genauso siehst, dann sei am 24. April um 12 Uhr beim großen Online-Streik von Fridays for Future dabei und trag dich schon jetzt auf der Streikenden-Karte ein:

https://www.klima-streik.org/

Tipps zum urbanen Gärtnern in der Coronakrise

#1 von Irene Nitsch Green City e.V. Team Urbanes Grün

„Für die urbanen Gärtner*innen, die im öffentlich zugänglichen Raum gärtnern hat Green City e.V. folgende Regeln entwickelt:

  • empfohlene Mindestabstände einhalten,
  • immer nur ein/e Gärtner/in oder eine Hausgemeinschaft im Garten/am Beet,
  • wenn Du zum Garten kommst und es ist schon jemand da, dann mache einen kleinen Spaziergang und komm zurück, wenn der/die andere gegangen ist,
  • Werkzeugkisten immer geschlossen halten. Wer geht, schließt ab, wer kommt schließt auf,
  • eigene Gartenhandschuhe mitbringen und diese im Garten die ganze Zeit tragen,
  • Hust- und Nieß-Etikette einhalten, nicht auf die Werkzeuge etc. nießen,
  • Samen oder Jungpflanzen können kontaktlos über die Tauschbox in der Werkzeugkiste getauscht werden,
  • Kommunikation über Gartenbuch, Email und Telefon,
  • Infoveranstaltungen und Workshops über Webinare.

Für Bestandsprojekte im öffentlich zugänglichen Raum, das Straßenbegleitgrün, die Baumscheiben, die öffentlich zugänglichen (Hoch-)Beete am Goldschmiedplatz, am Zenettiplatz, im Balanpark und auf dem Grünspitz hat die Saison bereits begonnen, bzw. kann starten.

Das Projekt Essbare Stadt in der städtischen Baumschule Bischweiler startet diese Saison erst dann, wenn die Baumschule wieder für Besucher*innen geöffnet wird. Derzeit hat der gesundheitliche Schutz der Mitarbeiter*innen der Stadtgärtnerei absoluten Vorrang.

Neue Garten-Projekte wie an der Offenbarungskirche in Berg am Laim, oder in der Borstei, starten, wenn die Ausgangsbeschränkungen aufgehoben werden. Für die „Neu-Gärtner*innen“ werden zur Vorbereitung der Saison die Informations-Veranstaltungen in Form von Webinaren stattfinden.

Green City e.V. ermutigt alle Bürger*innen, die Zeit daheim für die Begrünung von Fensterbank, Balkon, Hinterhof und Terrasse zu nutzen. Und gibt entsprechende Tipps per Newsletter, Social Media und Webinar. Jede/r kann durch Anbau von Kräutern, Salaten und Gemüse in Bioqualität einen Beitrag zu Klimaschutz und Erhalt der Biodiversität leisten. Erntefrischeren Pflücksalat als den aus dem heimischen Balkonkasten kann man nirgendwo lokaler und saisonaler bekommen.

Die Zeit daheim können wir auch gut dafür nutzen, uns Gedanken darüber zu machen, wie wir unsere urbanen Gärten zu Naturgärten entwickeln, um in den Städten wieder ein ökologisches Gleichgewicht zu schaffen. Und auch hier gilt: Jede/r kann einen Beitrag leisten. Jeder Balkon, der Wildbienen, Nützlingen, Schmetterlingen, Vögeln und Nützlingen Nahrung anbietet, trägt zur Vernetzung von Biotopen bei.

Das österreichische Bundesland Niederösterreich hat schon seit Jahren das Programm „Natur im Garten“ (www.naturimgarten.at). Im Downloadbereich finden sich viele sehr informative Broschüren mit Anleitungen und Tipps rund ums Naturgärtnern.

In Deutschland fördern www.hortus-netzwerk.de und www.lebensinseln.org das natürliche Gärtnern. Jede/r Gärtner*in sollte sich gerade jetzt das Ziel setzen, für den Garten in den nächsten ein bis zwei Jahren die Zertifizierung als Hortus, Lebensinsel oder Naturgarten zu erlangen.

Weitere Infos dazu aufder Website der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau:
http://lwg.bayern.de/mam/cms06/gartenakademie/dateien/brosch%C3%BCre_bayern_blueht-naturgarten.pdf

Foto: (c) Johanna Schneller, Green City e.V.

Infografik: Händewaschen

Urbanes Gärtnern in der Corona-Krise

Liebe urbane Gärtner*innen,

als wir in der Woche vom 16. März entschieden haben, das Vernetzungstreffen der urbanen Gärtner*innen abzusagen, war die Situation aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht so eindeutig. Inzwischen hat sich die Lage dramatisch geändert, die weitere Entwicklung ist jedoch immer noch nicht absehbar. Ich hoffe, euch geht es gut, ihr seid gesund und eure berufliche Existenz ist nicht vom „Lock down“ betroffen.

Nun beginnt die Gartensaison, auf die wir uns während des Winters gefreut haben, trotz Pandemie. Vor allem urbane Gärtner*innen befinden sich nun in einem Dilemma: Der Garten sollte ausgemottet, die ersten Gemüsekulturen bereits eingesät und die Kommunikation mit den Gartenmitgliedern aufgenommen werden. Die Ausgangsbeschränkungen sowie die Fürsorge für die Gruppe und sich selbst stellen aber diese Tätigkeiten in Frage.

Die Urbanen Gärten München sind weiterhin für euch da! Um den urbanen Gärtner*innen auch ohne physisches Vernetzungstreffen das Angebot der gegenseitigen Beratung und Unterstützung machen zu können, möchte ich euch um Mithilfe bitten: Schickt bitte eine email hidden; JavaScript is requiredmit einem kurzen Lagebericht aus eurem Garten, erzählt was ihr gerade macht, welche Probleme sich momentan ergeben, welche Lösungen und Alternativen ihr gefunden habt, wozu ihr euren Gartenkolle*innen raten würdet – auch Hilfeaufrufe, Links und Fotos sind willkommen. Wie verhält man sich am besten im gemeinschaftlichen Garten? Welche Hygienemaßnahmen habt ihr getroffen? Wie organisiert ihr eure Gruppenmeetings online? Welche Risiken können leicht vermieden werden? Und welche vorbereitenden Gartenarbeiten können auch zuhause getan werden? usw.

Auf der Website der Urbanen Gärten München werde ich eure Beiträge veröffentlichen, um sie allen zugänglich zu machen.

Helft bitte mit, für die Münchner Gärtner*innen einen Wissenspool zum Umgang mit Corona anzulegen.

Auf der überregionalen Plattform für urbane Gärten von der anstiftung findet ihr bereits sehr viele hilfreiche Hinweise.

https://urbane-gaerten.de/community/gruppen/38-das-gartenjahr/28-discussions/eintrag/50-gaertnern-in-zeiten-von-corona

Aktuelle allgemeine Informationen und Zahlen zu Covid-19 bietet das Robert-Koch-Institut:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Für interkulturelle Gärten: Aktuelle, gesicherte Informationen zum Corona-Virus in mehreren Sprachen findet ihr auf der Website der Integrationsbeauftragten der Bundesrepublik:

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus

Das Landratsamt München informiert über die Allgemeinverfügung zur Ausgangsbeschränkung in Bayern (in verschiedenen Sprachen):

https://www.landkreis-muenchen.de/themen/verbraucherschutz-gesundheit/gesundheit/coronavirus/

Zielgruppenangepasste Infografiken (z.B. für Infotafeln) zu Erregerarten, Übertragungswege und Hygienemaßnahmen findet ihr auf der Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:

https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html

Daneben hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung einen Erklärfilm, Merkblätter und Infografiken in verschiedenen Sprachen auf ihrer Website:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/informationen-in-anderen-sprachen.html

und wertvolle Tipps, um seriöse Informationen zu Corona von unseriösen zu unterscheiden:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/verlaessliche-informationen-erkennen.html

Ein ausführliches FAQ zu den aktuellen Ausgangsbeschränkungen in Bayern gibt es auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren, für Sport und Integration:

https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php

Aktuelle Informationen (mit barrierefreien Inhalten) des Referats für Gesundheit und Umwelt sind auf dem Portal der LH München verfügbar:

https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-Gesundheit-und-Umwelt/Infektionsschutz/Neuartiges_Coronavirus.html

Informationen zur aktuellen Lage in Bayern, Beschränkungen, Verfügungen und Hilfsmaßnahmen findet ihr auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales:

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php

Die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligen-Agenturen, Freiwilligen-Zentren und Koordinierungszentren Bürgerschaftlichen Engagements hat u.a. einen Handlungsleitfaden zum Bürgerschaftlichen Engagement auf ihrer Website bereitgestellt:

https://www.lagfa-bayern.de/materialien-zum-download/

Online-Kommunikationstools, die unabhängig sind von den großen Tech-Firmen, die derzeit vom „physical distancing“ profitieren, findet ihr hier:

https://bits-und-baeume.org/kommunikations-tools/de

Grafik: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), infektionsschutz.de, http://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken/erregerarten/, CC BY-NC-ND