Schlagwort-Archive: Klimastreik

#NeustartKlima – Vierter Globaler Klimastreik am 29.11.2019

Die Urbanen Gärten protestieren mit!

Kurz vor Beginn der 25. UN-Klimakonferenz ruft Fridays for Future München wieder dazu auf, sich am globalen Klimastreik zu beteiligen. Das klimapolitische Reformpaket ist recht bescheiden ausgefallen. Die Erderhitzung um mehr als 1,5° C kann mit den beschlossenen Maßnahmen keineswegs verhindert werden. Die Folgen dieser Politik tragen vor allem die Ärmsten der Welt, deren Lebensgrundlagen jetzt schon aufgrund der Erderhitzung zerstört werden. Deshalb gehen wir weiterhin auf die Straße, um für Klimagerechtigkeit zu kämpfen!

Am Freitag, den 29. November 2019 um 12 Uhr am Königsplatz.

Um im Vorfeld des Streiks Materialien dazu zu verteilen, sind die Fridays for Future München noch auf der Suche nach Verteilstationen. Hast Du in Deinem Büro/Laden vielleicht die ein oder andere freie Ecke oder kannst Du anderweitig während Deiner Öffnungszeiten Flyer oder Poster auslegen? Dann schick bitte eine kurze Mail mit Deiner Adresse an: email hidden; JavaScript is required

#AllefürsKlima – Globaler Klimastreik am 20.9. um 12 Uhr am Königsplatz!

Der Aufruf richtet sich an jede Generation – an Kolleg*innen und Arbeitgeber*innen, an Eltern und Nachbar*innen, an Gärtner*innen, Lehrer*innen und Wissenschaftler*innen, Sportler*innen und Arbeitssuchende, Kreative und Auszubildende – an alle.

Während in Berlin das Klimakabinett tagt und in New York einer der wichtigsten UN Gipfel des Jahres vorbereitet wird, findet am 20. September 2019 der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommen und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden.

Urbane Gärten München sind dabei!

Weitere Infos finden Sie hier.

Urban Gardeners For Future

Globaler Klimastreik am 24.5.2019 um 11 Uhr auf der Theresienwiese

Seit Monaten mobilisieren die Schüler*innen von „Fridays for Future“ weltweit für mehr Klimaschutz. Die wöchentlichen Klimastreiks und privater nachhaltiger Umgang mit Ressourcen alleine werden die Klimakrise aber nicht aufhalten. Friday for Future ruft deshalb die Politik auf, national und international verbindliche Regeln zur Reduktion von Treibhausgasen durchsetzen, um den Klimawandel zu stoppen. Das derzeitige zögerliche Handeln lässt aber nicht erwarten, dass die im Pariser Klimaschutzübereinkommen beschlossene Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5° Celsius eingehalten werden kann. Fridays for Futures haben ihre Forderungen an die Politik formuliert, aber viele von den Schüler*innen können ihrem politischen Willen aufgrund des aktuellen Mindestwahlalters keinen weiteren Nachdruck verleihen. Von den Folgen der jetzigen Klimapolitik werden sie dennoch betroffen sein.
Vom 23. bis zum 26. Mai 2019 finden Europawahlen statt, in Deutschland wird am 26. Mai gewählt. Dafür gilt:

Jede*r hat eine Wahl, aber nicht jede*r darf wählen.

Deshalb sollten alle, die an der Wahl teilnehmen dürfen, dies auch im Hinblick auf die Zukunft der nachfolgenden Generationen tun.

Anlässlich der Europawahl werden am 24. Mai über die Grenzen Europas hinaus junge Menschen auf die Straßen gehen, um auf die Bedeutung dieser Wahl für das Klima aufmerksam zu machen.

Die Klimakrise ist eine der größten Herausforderung der Gegenwart und muss deshalb eine hohe Priorität in der Politik haben. Es sind radikale Klimaschutzmaßnahmen notwendig, um die Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels noch gewährleisten zu können. Als drittgrößte CO2-Emittentin weltweit trägt die EU eine besondere Verantwortung im Kampf gegen die Klimakrise.

In München findet die Demonstration am Freritag, den 24. Mai um 11 Uhr auf der Theresienwiese statt.

Weitere Informationen gibt es auf der Website von Fridays for Future

Bild (c) Fridays For Futures Deutschland