Schlagwort-Archive: LBV

„Gärten statt Parkplätze“ bei der „Mia ham’s satt!“-Demo

Insektensterben, Bauernhofsterben, Tierleid in den Megaställen, zubetonierte Landschaften und Städte, dreckige Luft, Verkehrskollaps – Das ist nicht das Bayern, das wir wollen!

Deshalb geht ein Bündnis aus über 80 Organisationen gemeinsam mit den bayerischen Bürger*innen 6. Oktober, eine Woche vor der Landtagswahl, in München auf die Straße.

Weil Naturschutz und Nachhaltigkeit in der Landtagswahl so gut wie keine Rolle spielen, demonstrieren wir für eine ökologische, tiergerechte und bäuerliche Landwirtschaft und gesundes Essen. Für saubere Luft und Klimaschutz, lebenswerte Städte und den Erhalt unserer vielfältigen Kultur- und Naturlandschaft.

Weitere Infos zum Bühnenprogramm und Ablauf der Demo finden Sie unter www.miahamssatt.de

Die Urbanen Gärten München unterstützen die Demo „Mia ham’s satt! „.

Wir treffen uns am Samstag, den 6. Oktober 2018 um 11 Uhr auf dem Königsplatz. Wer mag, kann sich mit Gärtner*innen-Outfit als urbane*r Gärtner*in erkennbar machen und für „Gärten statt Parkplätze!“ demonstrieren.

Um 11 Uhr starten wir mit der Auftaktkundgebung am Königsplatz mit Live Musik. Um ca. 11:45 Uhr geht der Demozug los. Der Demozug ist unterteilt in die Abschnitte Landwirtschaft, Artenvielfalt, Flächenfraß und Saubere Luft/Verkehr. Die Urbanen Gärten sind beim Flächenfraß zu finden.

Wir gehen über die Brienner Straße zum Karolinenplatz, von dort aus wieder über die Brienner Straße zum Odeonsplatz. Weiter geht es über die Ludwigstraße, wo wir in die Theresienstraße abbiegen und über die Arcisstraße zurück zum Königsplatz gehen. Ab ca. 13:30 Uhr findet die Abschlusskundgebung auf dem Königsplatz statt.

 

Endspurt: Erste Runde Insektensommer

Nutzen Sie noch heute Ihren Gartenaufenthalt zum Insektenzählen. Die beiden Naturschutzverbände Landesbund für Vogelschutz (LBV) und Naturschutzbund Deutschland (NABU) haben Anfang Juni zu einem bayernweiten „citizen science“-Projekt aufgerufen, bei dem alle Bürger*innen mit ihren Rechercheergebnissen an einer Studie zum aktuellen Insektenbestand teilnehmen können.

Vom 1. bis zum 10. Juni sowie vom 3. bis zum 12. August dauert die Aktion „Insektensommer“. Damit bezwecken die Verbände neben dem Erheben von Daten auch, die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung der rund 33.000 Insektenarten in Deutschland zu wecken. Zivilgesellschaft, Politik und Landwirtschaft sollen für den Schutz dieser Tiergruppe sensibilisiert werden. Käfer, Die Daten zur Artenvielfalt und Häufigkeit der Insekten sind eine wichtige Ergänzung für ein landesweites, professionelles Monitoring, das die Landesregierung bald anpacken sollte.

Das Beobachtungsgebiet soll nicht größer sein als etwa zehn Meter in jede Richtung vom eigenen Standpunkt aus. Je Zählzeitraum wird besondere Aufmerksamkeit auf acht in Deutschland besonders häufig vorkommende Arten gerichtet. Im Juni sind das Steinhummel, Asiatischer Marienkäfer, Blutzikade, Hainschwebfliege, Lederwanze, Gemeine Florfliege sowie die beiden Tagfalter Admiral und Tagpfauenauge.

Gezählt wird eine Stunde lang. Ihre Ergebnisse können Sie hier melden:

https://www.lbv.de/mitmachen/fuer-einsteiger/insektensommer/insekten-melden/

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/index.html?utm_source=Newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=KW22