Schlagwort-Archive: rosen_heim

Energieworkshop und Pflänzchen-Wechsel-Dich-Tauschbörse im rosen_heim

Am Freitag, den 17. Mai ab 15 Uhr lädt der Gemeinschaftsgarten rosen_heim zum Tauschen und Bauen ein.

Fehlen euch noch interessante Gemüsesorten? Andere haben sich zu stark vermehrt? Das ist die Gelegenheit, Pflänzchen zu verschenken und zu tauschen.
Gemeinsam werden wir an diesem Nachmittag ein Solarmodul an unseren Container anbringen, Steckdosen verbauen und eine LED Lampe installieren.
Kinder und alle Junggebliebenen können sich auf einen Raketenweitwurfwettbewerb freuen.

Falls ihr am Freitag keine Zeit habt, gibt es weitere Gelegenheiten, den Gemeinschaftsgarten kennenzulernen im Rahmen seiner offenen Gartentüre. Jeden zweiten Mittwoch von 17 bis 18:30 Uhr ist rosen_heim geöffnet: am 15.5, 29.5, 12.6, 26.6, 10.7, 24.7.

Auszeichnung für rosen_heim

Das Gartenprojekt „rosen_heim“ hat im Rahmen des Bundeswettbewerbes „Europäische Stadt: Wandel und Werte – Erfolgreiche Entwicklung aus dem Bestand“ eine Anerkennung in der Kategorie „Stadtleben“ erhalten.

Mit der Idee, den Ortskern von Ramersdorf neu zu beleben und die emotionale Bindung der Menschen vor Ort zu fördern, wurde im Rahmen der Sanierung auf einer Brachfläche, einer ehemaligen Tankstelle, ein Urban-Gardening-Projekt ins Leben gerufen. Auf der rund 450 Quadratmeter großen Fläche wird in Hochbeeten gemeinschaftlich Obst und Gemüse angepflanzt. Der Ort wird zudem durch unterschiedliche Veranstaltungen wiederbelebt, genutzt und durch großen persönlichen Einsatz gepflegt. Interessierte sind herzlich willkommen. Auch im Winter finden Treffen und Veranstaltungen statt.

Seit April 2015 bauen engagierte Nachbar*innen aus recyceltem Material Hochbeete, Insektenhotels, Sitzgelegenheiten und mehr. So konnten schon im ersten Jahr Salat, Bohnen, Kartoffeln, Tomaten, Kräuter und Erdbeeren geerntet werden. Daneben ist der Gemeinschaftsgarten rosen_heim ein Begegnungs- und Austauschort von und für die Anwohner*innen aus Ramersdorf. Mit großem Engagement und Erfolg leitet Andrea Schanzenbach das Projekt. Herzlichen Glückwunsch!