Urban Gardening Radeltour mit Ella von der Haide

Lade Karte ...

Datum/Zeit:
Sa, 30.06.2018
14:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort
Einkaufs-Center Neuperlach pep

Eintritt:
frei

Teilnehmerzahl:
offen

Ansprechpartner:
Susanne Kurz/ Ella von der Heide


Die Landtagskandiatin Susanne Kurz lädt alle Interessierte herzlich zur „Urban Gardening Radeltour“ ein. Mit dabei ist auch Ella von der Haide, Dipl.- Ing. der Stadt- und Regionalplanung, Landschaftsgärtnerin, Künstlerin und Filmemacherin. Die Radtour startet um 14 Uhr am PEP, Ziel ist die Kinder und Jugendfarm Ramersdorf. Wer mag, kann auch erst am Ziel gegen ca. 16.30 Uhr dazustoßen.

Gärten sind vieles: öffentlicher Raum, soziales Projekt, integrative Kraft, heilender Ort, Lernstatt, Ernährungs-Sicherung, politisches Statement, Aufbegehren gegen Agrarindustrie, anti-kapitalistisches Spielfeld und noch viel mehr. Urbane Gärten bereichern so auf Dauer oder in Zwischennutzung den städtischen Raum, um Mensch, Natur, Tier und Pflanze ein Stückchen Stadtraum zurück zu geben.

Bei den Dreharbeiten zu „Eine andere Welt ist pflanzbar“ lernte Susanne Kurz Ella von der Haide kennen. Die Diplom-Ingenieurin für Stadt- und Regionalplanung, Landschaftsgärtnerin, Künstlerin, Filmemacherin und Garten-Aktivistin von der Haide drehte den 5. Teil der Serie, für den sie Kurz als Kamerafrau und Filmemacherin gewinnen konnte. „Urbane Gärten in Deutschland“ hieß es damals; ein Jahr lang zog die begeisterte Krautgärtnerin Kurz mit durch die urbanen Oasen des Landes.

Die Vielfalt, die die Kandidatin für den Bayerischen Landtag Susanne Kurz dabei kennen lernte, will sie nun mit Ella von der Haide auch hier in München allen Interessierten vorstellen:
Bewohnergärten, interkulturelle Gärten, Krautgärten, Skulpturen-Gärten, pädagogische Gärten. Was gilt es dabei zu beachten? Welche Hindernisse und Chancen gibt es? Wie wirken sich die Gärten langfristig auf die Menschen aus? – Diese Fragen erforschen wir auf der Radeltour.

Vor allem aber geht es um, na klar: Wer macht den besten Kompost, was braucht es dazu, wie werden Kürbis und Tomate noch leckerer, Kartoffeln dicker, wie kann ich Wasserverbrauch minimieren, was wächst gut im Münchner Stadtklima, warum sind Bienen wichtig und wie machen es die anderen eigentlich?

Strecke: PEP – ZAK, Skulpturengarten, Quidde Wildwuchs, Krautgarten Ramersdorf, rosen_heim – Kinder- und Jugendfarm Ramersdorf

Vor Ort stehen jeweils Imker*innen und/oder Gärtner*innen der Projekte für Fragen bereit. Wer mag, kann hernach auf dem Freigelände der Farm noch mit Susanne Kurz picknicken und sich austauschen. Das Gelände schließt um 18.00 Uhr.