Hervorgehobener Beitrag
Begruenung_Joerg-Hube-Strasse-43-67

„Mehr Grün für München“ –

Jetzt zum Wettbewerb anmelden

Für ein besonderes Engagement bei der Begrünung von Höfen, Vorgärten, Außenanlagen und auch Gewerbeflächen lobt die Landeshauptstadt München wieder den Wettbewerb „Mehr Grün für München“ aus: „Hierbei sind nicht nur professionell geplante Innenhöfe oder Außenanlagen gefragt, sondern auch kleinere Initiativen, persönliches Engage- ment und Kreativität: Ein schön gestalteter Spielplatz, eine üppig begrünte Fassade, ökologisch wertvolle Staudenbeete, ein interessant begrüntes Dach oder ansprechend gestaltete Aufenthaltsflächen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, einen eigenen Beitrag zu leisten für eine nachhaltige, ökologische und soziale Stadtge- staltung. Der Wettbewerb läuft im zweijährigen Turnus, Sie können sich aber jederzeit bewerben.“
Der Einsendeschluss für einen laufenden Turnus ist am 30. Juni jedes geraden Jahres. Senden Sie ein Schreiben per Post oder per E-Mail mit der Adresse des Objektes und einer kurzen Beschreibung oder Fotos an:

Referat für Klima- und Umweltschutz Sachgebiet Ressourcenschutz RKU-I-3 Kennwort „Mehr Grün für München“ Bayerstraße 28a, 80335 München
E-Mail: begruenung-foerdern.rku@muenchen.de

Weitere Infos zum Wettbewerb und das Anmeldeformular findet ihr bei:  www.muenchen.de/wettbewerb-mehr-gruen

Flyer zum Wettbewerb „Mehr Grün für München“


Text: RKU; Foto: Elke Kressirer

DAY OF HOPE

Donnerstag, 16. Mai 2024; 10:00 – 16:00 Uhr im Werksviertel

Inspiriert von den 17 Nachhaltigkeitszielen bietet die von Jane Goodall ins Leben gerufene Veranstaltung DAY OF HOPE Unternehmen, Start-ups, Organisationen, Schulen und wissenschaftlichen Einrichtungen eine Plattform, ihre Projekte zu präsentieren. Im Mittelpunkt des DAY OF HOPE 2024 stehen dabei dieses Jahr die drei Nachhaltigkeitsziele Nachhaltiger Konsum, Hochwertige Bildung und Bezahlbare, saubere Energie.  Über 70 Teilnehmer*innen präsentieren ihre hoffnungsvollen und auf eine nachhaltigere und lebenswertere Gegenwart und Zukunft hin ausgerichteten Projekte. Mehr dazu vorab könnt ihr hier erfahren: https://dayofhope-muenchen.de

Auch die Urbanen Gärten München und das Projekt „BioDivHubs – Biodiversität ins Quartier“ sind dabei und stellen ihre Arbeit vor. Es gibt jede Menge spannende Infos an unseren gemeinsamen Stand: Eine schöne Präsentation zu Färberpflanzen, eine Vorführung des Bodenkoffers mit DIY-Anleitungen für eure eigenen Bodenuntersuchungen, sowie für Kinder (und auch junggebliebene Gärtner*innen) ein Bodentiere-Quizz. Ihr findet uns im Bereich A, Standnummer 30.

Wir freuen uns sehr auf Euch!


Grafik: DAY OF HOPE

Urban-Gardening-Sommercamp 2024

Freitag, 30. Aug. ab 17:00 Uhr bis Sonntag, 01. Sept. ca. 14 Uhr in der Alten Gärtnerei Pieschen in Dresden

Das bundesweite Vernetzungstreffen der Gemeinschaftsgärten ermöglicht Austausch, gegenseitige Beratung und gemeinsames Lernen.

Organisiert wird es von der anstiftung in Kooperation mit den UFER-Projekten Dresden e.V..

  • Das Programm erstellen wir aus euren Beiträgen.
  • Die Kosten für Anreise und Unterkunft trägt bitte jede*r selbst.
  • Für die Teilnahme, Mittag- und Abendessen am Samstag und Sonntag entstehen euch keine Kosten.
  • Alle Mahlzeiten sind vegan-vegetarisch.
  • Freitagabend gibt es ein Mitbringbuffet: jede*r bringt bitte etwas dafür mit.
  • Auch das Frühstück am Samstag und Sonntag ist selbstorganisiert. Wir stellen ein paar Basics (wie Backwaren, Kaffee und Co) und alle, die gemeinsam vor Ort frühstücken wollen, bringen bitte etwas dafür mit.

Mehr Informationen und das Anmeldeformular findet ihr hier


Text: anstiftung

Benjeshecken – zwischen Gartenbau, Naturschutz und Landart

Ein Gartenworkshop für mehr Biodiversität in der Stadt

Samstag, 04. Mai 2024 / 11.00 bis 13.00 Uhr

Dozent: Konrad Bucher

Veranstaltungsort: Ökologisches Bildungszentrum (ÖBZ), Treffpunkt beim Gartenhaus.

Benjeshecken sind die Alleskönner unter den Gartenelementen: Wir brauchen sie, um das anfallende Schnittgut zu versorgen, gleichzeitig schaffen sie Begrenzungen und nach ein paar Jahren werden sie zu Hotspots der biologischen Vielfalt. Kreative Gärtner*innen gestalten ihre Benjeshecke als Landart-Objekt. Bau und Pflege sind denkbar einfach, wenn man ein paar Prinzipien berücksichtigt.
Auf den Freiflächen beim Ökologischen Bildungszentrum sehen wir uns eine alte Benjeshecke an und bauen mit Material vom winterlichen Baum- und Heckenschnitt zusammen eine neue. Dabei erfahren wir, worauf bei der Anlage zu achten ist und wer hinterher alles von dem lebenden Werk profitiert.

Begrünte Benjeshecke

Weitere Infos zum Workshop und Anmeldung auf der Website des ÖBZ

Infos zum Benjesheckenbau hier
Infos über Totholz hier


Logo BioDivHubs

Eine Veranstaltung des Projekts „Biodivhubs – Biodiversität ins Quartier: Wie sich Stadtbewohner*innen für die Förderung der biologischen Vielfalt einsetzen können“

Weiterlesen – Infos zum Projekt hier


Text: Konrad Bucher; Bilder: Ruth Mahla

Netzwerktreffen der Urbanen Gärten München und Pflanzen-Tauschbörse im Ökologischen Bildungszentrum (ÖBZ)

Termin: Samstag, 11. Mai 2024

14:00 bis 16:00 Uhr. Pflanzentausch-Börse

16:00 bis 18:00 Uhr Netzwerktreffen

Bitte meldet euch für beide Veranstaltungen an, damit wir wissen, wieviele Tische und Stände wir aufbauen müssen. Anmeldung bitte unter: info@urbane-gaerten-muenchen.de

Ab 14 Uhr können im Rahmen der Tauschbörse überschüssige Jungpflanzen, geteilte Stauden und Kräuter an andere weitergegeben und selbst interessante Pflänzchen für den eigenen Garten entdeckt werden. Die Tauschbörse bietet auch die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten und Interessierten über Erfahrungen in Anzucht, Anbau und Pflege auszutauschen, alte Sorten wiederzuentdecken und leckere Zubereitungsmöglichkeiten zu erfahren. Auch Neueinsteiger*innen, die (noch) nichts zum Tauschen anbieten können, sind herzlich willkommen.

An einem Stand der Urbanen Gärten München könnt ihr auch etwas über Bodenuntersuchungen mit den Bodenkoffer, Workshops und Ausleihmöglichkeiten erfahren.

Der Jungpflanzentausch fällt bei schlechten Wetter doch nicht aus. Die Räume des ÖBZ sind nach langer Umbauphase wieder geöffnet und können genutzt werden.

Bei Fragen wendet euch gerne an Frauke Feuss;  frauke.feuss@oebz.de.

Lageplan des ÖBZ und Öffis:


Interessiert euch die Bohne?

Als besonderes Highlight stellt sich beim Netzwerktreffen das Projekt Bohnenvielfalt am ÖBZ vor und gibt Einblicke in das riesige Bohnen-Saatgutarchiv.

Bild: Bohnen-Saatgut, Bohnengruppe ÖBZ

Das ÖBZ ist Partner des Global Bean Projects, ein Netzwerk von Einzelpersonen und Organisationen, die sich dem Anbau von Hülsenfrüchten und deren Verwendung in unseren Küchen verschrieben hat. Hülsenfrüchte werden als gesunde, nachhaltige, boden- und klimaschonende Alternative zu Fleisch für die Landwirtschaft und unsere Ernährung immer wichtiger. Der Erhalt von vielfältigen und an den Standort angepassten Saatgut ist einer der wichtigsten Beiträge, die die Urbanen Gärten in München und weltweit leisten können. Wir laden euch herzlich ein, euer eigenes Bohnen-Saatgut mitzubringen und eure Erfahrungen damit zu schildern. Je vielfältiger, desto besser…


Vorstellung von Gärten, Initiativen und Projekten

Nachdem es beim letzten Netzwerktreffen im Oktober v.a. um das neue Projekt „BioDivHubs – Biodiversität ins Quartier“ gegangen ist, wollen wir nun wieder das Augenmerk auf eure Initiativen und Projekte lenken. Ihr seid alle ganz herzlich eingeladen, eure Arbeit vorzustellen und Themen vorzuschlagen.

Bitte schreibt uns unter info@urbane-gaerten-muenchen.de, über welche Themen ihr sprechen und welche Gärten, Initiativen und Projekte ihr vorstellen wollt.

Wir freuen uns sehr über euer zahlreiches Kommen!

Text: Ruth Mahla, Frauke Feuss; Bilder: ÖBZ