Schlagwort-Archive: ÖBZ

Geführte Tour durch die Gemeinschaftsgärten am ÖBZ

Urbane Gärten München und Münchner Umweltzentrum im Ökologischen Zentrum München (MUZ im ÖBZ) bieten eine Gartenexkursion zum Austausch für urbane Gärtner*innen an

am Sonntag, den 19. Juni 2022, von 14:30 bis 15:30 Uhr
auf dem Freigelände des ÖBZ, Englschalkinger Str. 166, 81927 München

Als langjährige Gemeinschaftsgarten-Aktive berichten wir darüber, wie wir unsere Zusammenarbeit organsieren und unsere Projekte entwickeln.

Bei einem Rundgang durch die verschiedenen Themenbereiche entdecken wir gärtnerische Besonderheiten, beantworten Fragen und tauschen uns über unsere Erfahrungen als urbane Gärtner:innen aus.

Das ÖBZ-Sonntagscafé bietet selbst gebackene Kuchen und Getränke an und ab 16 Uhr spielt Gabriele O´grissek im Garten auf der Harfe. 

Weitere Informationen bei Frauke Feuss (MUZ/ÖBZ): frauke.feuss@oebz.de

Der Gartenrundgang ist kostenfrei

Die Veranstaltung richtet sich an alle urbanen Gärtner*innen und Garteninteressierten. Teilnehmen können 20 Interessierte, es gibt eine Warteliste. Verbindliche Anmeldung mit Angabe der E-Mail-Adresse bitte bis spätestens 15. Juni an info@urbane-gaerten-muenchen.de

Die erhobenen Daten sind zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich und werden für den Fall von Anschlussfragen zwölf Monate bei uns gespeichert.

Es gelten die aktuellen Maßnahmen der Covid-19-Prävention.

Treffpunkt: vor dem Gartentor des Experiemtiergartens unter der Linde

Foto (c) ÖBZ

Treffen – Tauschen – Vielfalt erhalten

Pflanzen-Tauschbörse am 7. Mai im ÖBZ

Samstag, den 7.5.2022 um 14:00 – 17:00 Uhr

im Ökologischen Bildungszentrum, Englschalkingerstr. 166, München

Die Tauschbörse lädt alle Gärtner*innen zu einem Treffen ins ÖBZ ein, um überschüssige Jungpflanzen, geteilte Stauden, Kräuter … zum Start in die Gartensaison an andere weiterzugeben und für sich selbst interessante Pflänzchen zu entdecken.

Die Tauschbörse bietet auch Raum, sich mit Gleichgesinnten und Interessierten über Erfahrungen in Anzucht, Anbau und Pflege auszutauschen, alte Sorten wiederzuentdecken und leckere Zubereitungsmöglichkeiten zu erfahren.

Auch Neueinsteiger*innen, die (noch) nichts zum Tauschen anbieten können, sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf einen regen Aus-Tausch.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne vorab an Frauke Feuss, per Mail erreichbar unter frauke.feuss@oebz.de

Eintritt ist kostenfrei

Anmeldung auf der Website des ÖBZ
mit Angabe des Platzbedarfs, damit genügend Tauschtische vorbereitet werden können

Foto (c) ÖBZ

Das 3×3 der Vielfaltsgärtnerei

Statt Saatgut-Festival 2022: Online-Veranstaltungen für Gärtner*innen im ÖBZ

Nachdem das digitale Format „Das 3×3 der Vielfaltsgärtnerei“ als Alternative zum Saatgut-Festival am ÖBZ 2021 ins Leben gerufen wurde, setzt der Organisationskreis des Festivals diese Reihe auch in diesem Jahr fort. Jeweils drei Vielfaltsgärtnerinnen oder Vielfaltsgärtner stellen eine Stunde lang zu verschiedenen Themenbereichen besondere Sorten vor, geben wertvolle Tipps und freuen sich über den Austausch miteinander. 

Tomate, Paprika, Chili, Kartoffeln und Aubergine 

Donnerstag, 10. Februar um 18:30 bis 19:30 Uhr

In der ersten Veranstaltung geht es um die Nachtschattengewächse Tomate, Paprika, Chili & Kartoffeln. Ob vom Strauch als fleischige, bisweilen auch scharfe Früchte oder erdige Knollen sind sie fester Bestandteil unserer Küche und bieten vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten.
Die erfahrenen Vielfaltsgärtnerinnen Melanie Grabner (lilatomate), Annette Holländer (Garten des Lebens) und Rita Lichtenegger (aktive VEN-Gärtnerin) stellen ihre persönlichen Lieblingssorten aus ihrem Sortiment vor, die auch mit dem verregneten Sommer 2021 gut zurechtkamen. Sie geben praktische Tipps von der Auswahl des Saatgutes, der Anzucht von Jungpflanzen bis zur gärtnerischen Pflege, um leckere Früchte sowie auch Samen zur weiteren Vermehrung zu ernten. 

Salate, Kräuter & Co. 

Donnerstag, 24. Februar um 18:30 bis 19:30 Uhr

In dieser Veranstaltung stehen selbstangebaute Salate und Kräuter im Mittelpunkt. Der Vielfaltsgärtner Christian Herb (Biogärtnerei Herb) und die Vielfaltsgärtnerinnen Annette Holländer (Garten des Lebens) und Elisabeth Kössler (Pflanz´Gutes) stellen einige ihrer Lieblingssorten vor und berichten von ihren Erfahrungen aus der gärtnerischen Praxis – von der Ansaat, der Aufzucht, dem Anbau bis hin zur Saatgutgewinnung im eigenen Garten. 

Bohnen, Erbsen & Co. 

Donnerstag 17. März um 18:30 bis 19:30 Uhr

Diese Veranstaltung widmet sich der Welt der Hülsenfrüchte, die die wichtigsten pflanzlichen Eiweißlieferanten weltweit sind, deren Vielfalt an Formen, Größen und Zeichnungen schier grenzenlos erscheint. Dabei ist Bohne nicht gleich Bohne! Werden einige eher als ganze Hülse angerichtet, sind andere als Trockenbohne Bestandteil schmackhafter Gerichte wie z.B. Chili sin Carne. Die Vielfaltsgärtnerinnen Rita Lichtenegger und Christine Nimmerfall sowie Annette Holländer (Garten des Lebens) stellen einige dieser Kraftpakete vor, die sich leicht im eigenen Garten anbauen und auch vermehren lassen. 

Die Veranstaltungen finden online via Zoom statt und sind kostenfrei.
Eine Anmeldung beim Münchner Umwelt-Zentrum e.V. im ÖBZ ist erforderlich. 

Anmeldung und weitere Informationen unter https://saatgutvielfalt.oebz.de

Fotos (c) MUZ im ÖBZ

Saatgutvielfalt am ÖBZ – jetzt online

Das beliebte, jährlich stattfindende Saatgut-Festival kann heuer leider nicht wie geplant vor Ort im Ökologischen Bildungszentrum München (ÖBZ) stattfinden. Deshalb
hat das ÖBZ rund um das Thema Saatgutvielfalt eine eigene Website zusammengestellt, die laufend aktualisiert wird:  

https://saatgutvielfalt.oebz.de

Sie bietet neben einem Infomarkt, auf dem alle bisherigen Mitwirkenden vertreten sind, auch viele Infos und Veranstaltungen rund um das Thema Saatgut, ökologisches Gärtnern und biologische Vielfalt im Garten.

Auf der Website finden sich auch Online-Veranstaltungen, die Interessierte mit erfahrenen Vielfaltsgärtner*nnen, die ihr Sortiment an samenfestem Saatgut sonst beim Saatgutfestival im ÖBZ präsentieren, zusammenbringen.

Die einzelnen Veranstaltungstermine sind auch im Terminkalender der Urbanen Gärten München eingestellt.

Gleichzeitig ist diese Website auch ein Beitrag zur bundesweiten Kampagne  

#saatgutvielfaltfindetstatt!

Teilt den Link mit Saatgut- und Jungpflanzen-Liebhaber*innen, Saatgut-Begeisterten, Gartenliebhaber*innen, Freund*innen und Bekannten! So können wir gemeinsam das auf das wichtige Thema Saatgutvielfalt aufmerksam machen. Und wir können über die Website des ÖBZ mit allen in Kontakt bleiben, die in diesem Jahr nicht persönlich zum Aus-Tausch vor Ort sein können.

6. Saatgut-Festival 2020

Das 6. Saatgut-Festival am ÖBZ findet Sonntag, den 8. März 2020 von 10 Uhr bis 17 Uhr statt

Seit Jahrhunderten vermehren Menschen weltweit ihr eigenes Saatgut zur Versorgung der Bevölkerung und für den Eigengebrauch. Durch Selektion, Kreuzungen und durch die Weitergabe des Saatguts entstand eine Vielzahl samenfester Nutzpflanzen. Im Zuge der modernen Pflanzenzüchtung, die sich vorrangig auf die Ansprüche der industriellen Landwirtschaft ausrichtet, gehen unsere alten und nachbaufähigen Gemüsesorten zugunsten von Hybrid-Züchtungen jedoch immer mehr verloren. Gleichzeitig verschwinden die Lebensräume vieler Insekten, darunter Wildbienen und Schmetterlinge, die für den Obst- und Gemüsebau wichtige Bestäuber darstellen. So steht die Erhaltung der Vielfalt unserer Kulturpflanzen in enger Abhängigkeit mit der Erhaltung der natürlichen Biodiversität. Ein interessantes Rahmenprogramm mit Infomarkt, Tauschbörse, Vorträgen, offener Kinderaktion.

VORLÄUFIGES PROGRAMM

10 bis 17 Uhr / Saatgutmarkt Vielfalt erhalten und genießen!

Saatgut alter und regionaler Kulturpflanzen ist im Handel immer seltener erhältlich. Auf dem Markt des 6. Saatgut-Festivals im ÖBZ können Besucher/innen die bunte Palette alter und samenfester Kultursorten, wie Hunderte von Tomatensorten, samenfeste Züchtungen von Bingenheimer und Saatgut vieler seltener Gemüseraritäten von regionalen und ökologischen Saatguterhalter/innen für die kommende Saison erwerben. (Liste der Markt- und Infostände s.u.)

11 bis 16 Uhr / Vortragsreihe Saatgut ist Kulturgut

Eine interessante Vortragsreihe rund um das Thema Saatgut. Von der Samengärtnerei im eigenen Hausgarten und der Erhaltung alter Sorten in Gemeinschaftsgärten, über Wildblumensamen und Bienenweiden-Informationen, gentechnisch verändertes Saatgut bis hin zur aktuellen Entwicklung in der Bio-Züchtung reichen die Beiträge der Referent*innen und Saatguterhalter*innen. (s.u.)

10 bis 13 Uhr / Saatgut-Tauschbörse

Die Tauschbörse lädt alle Gärtner*innen, die selber Saatgut vermehren und abgeben möchten, zum Treffen und Austausch mit Gleichgesinnten ein. Auch Neueinsteiger*innen, die (noch) nichts zum Tauschen anbieten können, sind herzlich willkommen, da es erfahrungsgemäß von einigen Sorten reichlich Saatgut gibt.

Für eine erfolgreiche Aussaat ist keimfähiges Saatgut mit genauen Sortennamen bzw. Beschreibung nötig. Daher sollte das angebotene Saatgut mit folgenden Information versehen sein:

  • Sortenname oder eine aussagekräftige Beschreibung
  • Erntejahr

Tütchen für Saatgut können gern mitgebracht oder vor Ort nach Anleitung mit bereitgestelltem Papier selbst gefaltet werden.

Ergänzend zur Tauschbörse bietet die Ausstellung der Infoblätter „Vielfalt erhalten – wie geht das?“ vom Dachverband Kulturpflanzen- und Nutztiervielfalt e.V. sehr anschaulich Informationen zur Saatgutgewinnung und -vermehrung. Diese Infoblätter sind gegen einen Unkostenbeitrag am VEN-Stand erhältlich und stehen auf der VEN-Website unter https://www.nutzpflanzenvielfalt.de/vielfalt_bewahren zum Download bereit.

Wir freuen uns auf regen Aus-Tausch!

14 bis 17 Uhr / Kindermitmachaktion: Saatkugeln und eigenes Minigärtchen gestalten

Auf die Samen, fertig – los! Hier können Kinder die Wiesen und Beete in ihrer Umgebung vielfältiger machen. Wir bereiten bunte „Explosionen“ vor, die im Frühling ihre Wirkung nicht verfehlen! Samen, die von den Gärtner/innen am ÖBZ im Herbst gesammelt wurden, bereiten die Kinder sorgsam vor und füllen sie in selbst gestaltete Samentütchen zum Mitnehmen für den heimischen Balkon und Garten. Gemüsesamen werden gleich in die Erde gesetzt zum Vorziehen an der Fensterbank. Über das Heranziehen bunter Pflanzenteppiche fördern wir die Bienenweide und steigern das Nahrungsangebot für heimische Insekten. Für Überraschungen werden die selbst geformten Saatkugeln sorgen..

Kindernachmittag / MUZ / Für Kinder ab 5 Jahren / Renate Luz/ Sonntag, 24.2.2019 / Einlass um 14.00/14.45/15.30/16.15 Uhr / max. 20 Kinder je Zeiteinheit / keine Anmeldung erforderlich / Teilnahme kostenfrei