Archiv des Autors: Manuela Barth

SoLawi Auergarden e.V. sucht Gemüsegärtner*in

Der Solidarischer Landwirtschaftsverein Auergarden e.V. sucht eine erfahrene Hilfskraft als Gärtner/in (m/w/d) (gelernt oder ungelernt) von März bis September in Teil- oder Vollzeit (mind. 20h / Woche) in Au in der Hallertau, im Landkreis Freising bei München.  

Die Solawi Auergarden versorgt einmal wöchentlich ca. 90 Vereinsmitglieder in München, Freising und am Hof mit saisonalem Gemüse, Obst und frischen Kräutern. Im etwa 1 Hektar großen Apfelgarten gibt es circa 200 junge Apfelbäume, dazwischen sind Beeren und Kräuter angepflanzt. In drei beheizbaren Folientunneln werden im Sommer u.a. Tomaten, Basilikum, Gurken und Paprika gezogen und im Winter und Frühling Salate, Spinat und Radieschen. Auf dem ca 0,7 Hektar großen Feld wächst jedoch der Großteil des Gemüses, darunter zahlreiche Kohlsorten, Wurzelgemüse und Kartoffeln.

Anforderungen:

  • Wir suchen: eine engagierte Hilfskraft als Gemüsegärtner (m/w/d) mit Erfahrung, mit guten Ideen und mit Freude am Bioanbau.
  • Du hast idealerweise einen Führerschein und arbeitest gerne im Team mit unseren zwei Gärtnern.  ​​​​​​

Wir bieten:

Anstellung vorerst von März bis September in Teil- oder Vollzeit, faire Bezahlung, Freiraum für eigene Ideen, eine abwechslungsreiche und vielseitige Arbeit und viele nette Leute. Du unterstützt die Gärtner Schorsch und Christian in der Anbauplanung, Jungpflanzenaufzucht im beheizten Gewächhaus, Aussaat, Pflanzung, Pflege der Freiland- und Gewächshauskulturen, Ernte und Kommissionierung. 

Für die arbeitsintensiven Monate bekommt ihr außerdem Unterstützung von Minijobber*innen, Mitgliedern der Solawi und von Woofern.

WWW:  http://www.auergarden.de
Ansprechpartnerin:  Stefanie Graf
E-Mail:  vorstand@auergarden.de

(c) Foto: Auergarden e.V.

Gemeinschaftsgartenprojekt bei Karlsfeld sucht Mitgärtner*innen

Der Gemeinschaftsgartenprojekt in der Nähe von Karlsfeld (München) existiert bereits seit sieben Jahren. Vor drei Jahren wurden die ersten Bäume gepflanzt und der Garten in ein Agroforstsystem transformiert.

Auf einer Fläche von aktuell ca. 1000 m² wird gemeinsam Gemüse angebaut, die Ernte wird fair geteilt. Die Gartengemeinschaft orientiert sich an ökologischen Anbaumethoden und ist dabei, sich in Richtung Agroforst und Permakultur weiterzuentwickeln. Die Gärtner*innen experimentieren gerne und lernen durch gegenseitigen Wissensaustausch voneinander. Die TUM begleitet den Garten wissenschaftlich und untersucht die Biodiversität.

Die gemeinsame Gartenarbeit wird durch Grillabende und andere gesellige Aktionen (wie Pizzabacken, Beachvolleyball, Baden am Waldschwaigsee) abgerundet. Spaß an der Arbeit und ausreichend Zeit für Erholung haben einen hohen Stellenwert.

Momentan besteht das Kernteam aus sieben Gärtner*innen, die sich ein- bis zweimal in der Woche treffen (Freitags hat sich bewährt).

Die Saision 2023 startet im März mit einem Kennenlerntreffen im Garten.
Interessierte Gärtner*innen können hier Kontakt aufnehmen.

Foto (c) Gemeinschaftsgarten Karlsfeld

Stellenausschreibung: Aushilfskraft (m/w/d) zur Pflege des neuen Klimawandel-Demonstrationsgartens

Für den Demonstrationsgarten der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) an prominenter Stelle in der Ludwig-/Ecke Galeriestraße in München, sucht die LWG nun eine Aushilfskraft für die Gartenpflege. Hier finden Sie den Ausschreibungstext, detailliertere Informationen für die Bewerbung finden Sie auf der Website der LWG.

„Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) ist eine moderne, dienstleistungsorientierte Lehr- und Versuchseinrichtung im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Für den Klimawandel-Demonstrationsgarten in München (Ludwigstraße 2, 80539 München) suchen wir ab März 2023 eine Aushilfskraft (m/w/d) zur Pflege des Demonstrationsgartens.

Ihre Aufgaben

  • Zusammen mit erfahrenen Garten-Experten bepflanzen Sie den Demonstrationsgarten (Hochbeete, Vertikalbegrünung und weitere Systeme) und pflegen diesen selbstständig.
  • Darüber hinaus unterstützen Sie bei öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen und geben Informationen an interessierte Besucher weiter.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über gärtnerische Kenntnisse (auch ambitionierte Hobbygärtner/Hobbygärtnerin mit gärtnerischem Grundwissen) und haben Spaß an gärtnerischen Tätigkeiten.
  • Sie interessieren sich für den Einsatz technischer Möglichkeiten und Systeme im Garten (z. B. automatische Bewässerung).
  • Gewissenhaftes, selbständiges und vorausschauendes Arbeiten auch im Team zeichnet Sie aus.
  • Sie bringen die für die Arbeiten erforderliche körperliche Belastbarkeit und zeitliche Flexibilität mit.

Unser Angebot

  • Eine für das Jahr 2023 befristete Arbeitsstelle auf Abruf mit einem Umfang von ca. 10 Std./Woche. Die Abrechnung erfolgt auf Stundenbasis.
  • Eine tarifliche Eingruppierung nach der Lohntabelle für Aushilfskräfte der LWG. Die Abrechnung erfolgt auf sog. 70-Tage-Basis. Begrüßt wird daher vor allem die Bewerbung von volljährigen Schülerinnen/Schülern, Studierenden, Hausfrauen/-männern, Selbständigen und Rentnerinnen/ Rentnern.“

https://www.lwg.bayern.de/verschiedenes/stellen/ausschreibung/321521/

(c) Foto: Bayerische Landesanstalt für Gartenbau und Weinbau

Münchner Nachbarschaftspreis 2022/23

Da die urbanen Gärten besonders in ihrer Nachbarschaft und in ihrem Viertel ökologische und sozial wirksam sind, ist dieser Wettbewerb interessant für euch:

Die Stiftung Daheim im Viertel ruft heuer zum ersten Mal den Münchner Nachbarschaftspreis ins Leben. Er ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert und zeichnet die besten nachbarschaftlichen Initiativen/Projekte aus.

Es werden engagierte Nachbarschaftsgruppen und -initiativen, Organisationen und Unternehmen unterstützt, die sich für die Stadtviertel einsetzen.

Der Hauptgewinn beträgt 10.000 Euro. Ziel des Preises ist die Würdigung des aktiven Engagements der Münchner*innen.

Wer kann sich bewerben?

Gemeinnützige Organisationen und Initiativen, die von bürgerschaftlichem ehrenamtlichem Engagement getragen werden. Die Projekte müssen bereits umgesetzt und auf Dauer angelegt sein. Die Projekte müssen sich auf mindestens einen der Stiftungszwecke beziehen:

  • „Förderung der Toleranz und des Völkerverständigungsgedankens, insbesondere durch Integrationsprojekte
  • Unterstützung von Menschen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustands oder ihrer finanziellen Bedürftigkeit auf Hilfe von anderen angewiesen sind
  • Jugend- und Altenhilfe, auch durch Projekte der gegenseitigen Unterstützung von Jung und Alt
  • Erprobung neuer Formen des sozialen Miteinanders, insbesondere im Bereich des Wohnens
  • Dauerhafte Sicherung der biologischen Vielfalt, des Klimas und der Regenerationsfähigkeit der Naturgüter im öffentlichen Raum sowie der Ressourcenschonung“

Termine

Bewerbungszeitraum: 15. November 2022 bis 28. Februar 2023
Bekanntgabe der nominierten Projekte: 1. April 2023
Die Stiftung Daheim im Viertel trifft unter allen Einreichungen eine Vorauswahl und nominiert rund 20 Projekte für den Münchner Nachbarschaftspreis.
Preisverleihung: 4. Mai 2023

Weitere Informationen und Bewerbung auf der Website der Stiftung Daheim im Viertel

Banner (c) Stiftung Daheim im Viertel

Winterfest im Gemeinschaftsgarten rosen_heim

Am Samstag, den 10. Dezember ab 16 Uhr wird angeheizt

im Gemeinschaftsgarten rosen_heim in der Rosenheimerstraße 245

Was ist das Wichtigste nach der letzten Ernte und vor dem Winterschlaf? Feiern!

Schaut vorbei im Gemeinschaftsgarten rosen_heim und genießt die legendäre Feuershow bei einer Tasse Glühwein oder (Kinder-)Punsch.

Für Kekse, Lagerfeuer und Musik ist gesorgt!

Die Teilnahme am Winterfest ist kostenlos.

Der Gemeinschaftsgarten rosen_heim freut sich auf euer Kommen.

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmt ihr einer Dokumentation in Wort und Bild zu.