Schlagwort-Archive: Gemeinschaftsgärten

Bodenkoffer: Die ersten Workshops

Das Projekt „Boden begreifen. Boden verstehen“ startet im Herbst

Wie bereits angekündigt, finden im Herbst die ersten Workshops im Rahmen unseres Projekts „Boden begreifen. Boden verstehen“ mit dem Bodenkoffer statt, die wir mithilfe der Unterstützung der anstiftung anbieten können. Unsere Referentin ist die Geografin und urbane Gärtnerin Ruth Mahla („BODEN.KENNEN.LERNEN“). Sie ist erfahrene Bodenkundlerin und Gartenpädagogin und ist gut vertraut mit dem Bodenkoffer.

Im Rahmen des zweistündigen Workshop wird der Bodenkoffer erläutert und seine Benutzung angeleitet, sodass urbane Gärtner*innen in der Lage sein werden, ihre Gartenböden selbst zu analysieren. Im Anschluss an den Workshop gibt es einen gemütlichen Erfahrungsaustausch.

Es gibt zwei verschiedene Termine, an denen der Workshop durchgeführt wird:

am Donnerstag, 13. Oktober, 17 – 19 Uhr im Gemeinschaftsgarten Stadtacker am Ackermannbogen, Elisabeth-Kohn-Straße

Verbindliche Anmeldung bitte unter: https://ackermannbogen-ev.de/stadtacker/veranstaltungen-stadtnatur-stadtacker/

und am Samstag, den 22. Oktober 15 – 17 Uhr im Ökologischen Bildungszentrum (ÖBZ), Englschalkinger Str. 166.

Verbindliche Anmeldung bitte unter: https://www.oebz.de/default.asp?Menue=2&Terminrubrik=340&TerminSubRubrik=738&Buchung=6631

Die Veranstaltungen finden auch bei leichteren Regen statt, da es Unterstellmöglichkeiten gibt. Bei Starkregen melden wir uns vorher nochmal.

Mit freundlicher Unterstützung der anstiftung

Mit dem „Bodenkoffer“ den Gartenboden erkunden

Ein neues Lernangebot für die Münchner urbanen Gärten

Gerade in Zeiten von Trockenheit oder Starkregenereignissen wird offensichtlich, wie wichtig die Gesundheit des Bodens auch für die Klimaresilienz ist. Gemeinschafts- und Nachbarschaftsgärten, Krautgärten, Kleingärten und (Hoch-)Schulgärten beschäftigen sich schon länger mit dem langfristigen Erhalt der Bodenfruchtbarkeit. Hier geht es vor allem um die Pflanzengesundheit. Der Zusammenhang von Humusaufbau, Bodenstruktur, Bodengesundheit und Pflanzenernährung ist allerdings sehr komplex und vielen nicht bekannt. Deshalb kommt es oft zu willkürlichen Düngemittelgaben, die Boden und Pflanzen auch schaden können.

Boden begreifen. Boden verstehen: „Bodenkoffer“ fürs Netzwerk

Deshalb wollen wir urbane Gärtner*innen bei ihrer Bodenpflege unterstützen mit dem Projekt „Boden begreifen. Boden verstehen“ und einem Werkzeug zum besseren Verstehen des Bodens. Dank der finanziellen Förderung der anstiftung steht für das Netzwerk der urbanen Gärten München mit dem „Bodenkoffer“ ein schönes didaktisches Werkzeug zur Verfügung.

Der Bodenkoffer wurde u.a. vom österreichischen Bodenforscher und Biobauer Manfred Pennwieser entwickelt, um das Bodenwissen in der Landwirtschaft zu stärken und eine ganzheitliche Bodenanalyse auch für Lai*innen zugänglich zu machen. In zehn Analyse-Stationen kann der Zustand des Bodens nach physikalischen, chemischen und biologischen Faktoren beurteilt werden. Dabei geht es nicht nur um den ph-Wert, sondern beispielweise auch um Bodenlebewesen, Knöllchenbakterien und Versickerungsfähigkeit. Zu jeder Station gibt es die passenden Werkzeuge und ein Erklärvideo. Erfasst werden die Werte digital mit Hilfe einer App.

So lernen wir, unseren Gartenboden zu analysieren, das Zusammenspiel seiner Eigenschaften zu begreifen und ihn als lebendigen Organismus zu verstehen. Daraus entsteht nicht nur eine sehr praktische Handlungsorientierung zu Bodenverbesserung, sondern vielmehr ein tiefes Verständnis für die Zusammenhänge zwischen Boden, Pflanzengesundheit, Ernährung, Biodiversität und Klimaschutz.

Bodenwissen wächst in den urbanen Gärten

Die Geografin und urbane Gärtnerin Ruth Mahla („BODEN.KENNEN.LERNEN“) ist erfahrene Bodenkundlerin und Gartenpädagogin. Sie bietet für das Netzwerk Workshops zur Bodenuntersuchung mit dem Bodenkoffer zunächst im Ökologischen Bildungszentrum (ÖBZ) und im StadtAcker am Ackermannbogen sowie in weiteren urbanen Gärten aus dem Netzwerk. Interessierte können sich den Bodenkoffer anschließend kostenfrei ausleihen. Die Benutzung des Bodenkoffers wird angeleitet, sodass urbane Gärtner*innen ihre Gartenböden selbst analysieren können.

Mitmachen!

Wollt ihr euren Gartenboden verstehen lernen? Meldet euch per E-Mail bei Urbane Gärten München, wenn ihr an einem Bodenkoffer-Workshop interessiert seid oder einen Bodenkoffer-Workshop in eurem urbanen Garten durchführen möchtet. Das Angebot richtet sich an die urbanen Gärten im Münchner Netzwerk und ist kostenfrei.

Mit freundlicher Unterstützung der

Foto (c) Ruth Mahla

rosen_heim geht ins siebte erfolgreiche Gartenjahr

Seit April 2015 sind engagierte Nachbar*innen in der Rosenheimer Straße 245 gärtnerisch vor Ort, die Hochbeete bauen, bepflanzen, säen und ernten. Seitdem wächst und gedeiht der Gemeinschaftsgarten rosen_heim beständig. Seit heuer wird der er von Luna Radl geleitet.

Die rosen_heimler*innen freuen sich jederzeit auf neue Gartelfreund*innen und solche, die es noch werden wollen. Es sind noch BEETPATENSCHAFTEN ZU VERGEBEN!

Gemeinsam garteln und Spaß haben

Ab 11. Mai 2022 öffnen die Gemeinschaftsgärtner*innen des rosen_heim im Zweiwochen-Rhythmus für alle Neugierigen und Interessierten ihre Gartentür.
Lernt den Garten, die Gärtnerinnen und Gärtner kennen, informiert euch über alte samenfeste Gemüsesorten, werkelt und gestaltet doch einfach mit.

Das rosen_heim freut sich auf eure Ideen!

Stammtische, kulturelle Veranstaltungen und Workshops

Im rosen_heim finden regelmäßig Veranstaltungen statt, zu der Garteninteressierte und urbane Gärtner*innen nicht nur aus Ramersdorf eingeladen sind.
Die nächsten Termine sind:

Nachbarschaftsgrillen
am 25. Juni 2022, 16 bis 20 Uhr

„Zusammen einen gemütlichen Grillnachmittag verbringen, den Garten und die ersten
Gemüseerfolge bestaunen. Wir machen Feuer und bringen die Grillkohle und
Getränke mit. Ihr, die gute Laune und euer Grillgut.“

Termine 2022 „Tag-der-offenen-Gartentüre“ (Treffen im Garten jeden zweiten Mittwoch):

Juni: 8.6.22, 22.6.22
Juli: 6.7.22, 20.7.22
August: 3.8.22, 17.8.22
September: 14.9.22, 28.9.22
Oktober: 12.10.22, 26.10.22

Weitere Informationen gibt es

in den Nachbarschaftstreffs der GEWOFAG Service GmbH
oder unter
Tel: 0151-54456567 | garten-rosen_heim@gewofag.de

Geführte Tour durch die Gemeinschaftsgärten am ÖBZ

Urbane Gärten München und das Münchner Umwelt-Zentrum im Ökologischen Bildungszentrum München (MUZ im ÖBZ) laden ein zur Gartenexkursion für urbane Gärtner*innen

am Sonntag, den 19. Juni 2022, von 14:30 bis 15:30 Uhr
auf dem Freigelände des ÖBZ, Englschalkinger Str. 166, 81927 München

Als langjährige Gemeinschaftsgarten-Aktive berichten wir darüber, wie wir unsere Zusammenarbeit organsieren und unsere Projekte entwickeln.

Bei einem Rundgang durch die verschiedenen Themenbereiche entdecken wir gärtnerische Besonderheiten, beantworten Fragen und tauschen uns über unsere Erfahrungen als urbane Gärtner:innen aus.

Das ÖBZ-Sonntagscafé bietet selbst gebackene Kuchen und Getränke an und ab 16 Uhr spielt Gabriele O´grissek im Garten auf der Harfe. 

Weitere Informationen bei Frauke Feuss (MUZ/ÖBZ): frauke.feuss@oebz.de

Der Gartenrundgang ist kostenfrei

Die Veranstaltung richtet sich an alle urbanen Gärtner*innen und Garteninteressierten. Teilnehmen können 20 Interessierte, es gibt eine Warteliste. Verbindliche Anmeldung mit Angabe der E-Mail-Adresse bitte bis spätestens 15. Juni an info@urbane-gaerten-muenchen.de

Die erhobenen Daten sind zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich und werden für den Fall von Anschlussfragen zwölf Monate bei uns gespeichert.

Es gelten die aktuellen Maßnahmen der Covid-19-Prävention.

Treffpunkt: vor dem Gartentor des Experiemtiergartens unter der Linde

Foto (c) ÖBZ

Kräuert im Hochbeet

Neu bei Green City

Green City e.V. eröffnet neuen Gemeinschaftsgarten im Westend

Im März 2022 entsteht auf einer Brache gegenüber der Ganghoferstraße 70 ein neuer Gemeinschaftsgarten als Zwischennutzung für das Westend. Hochbeete ermöglichen den Anwohner*innen gemeinschaftlich zu gärtnern und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Der Gemeinschaftsgarten lädt Menschen jeden Alters dazu ein, biologisches Gemüse und Kräuter zu pflanzen, zu pflegen und zu ernten.

Die Anmeldungen für die Saison 2022 sind bereits abgeschlossen, für die kommende Saison 2023 sind Anfang 2023 Anmeldungen über die Website von Green City e.V. wieder möglich.

Wer einen Zuschlag erhält, verpflichtet sich, während einer Gartensaison das Beet zu bestellen und sich an den gemeinschaftlichen Aufgaben zu beteiligen. Die Hochbeete werden jeweils für eine Saison vergeben. Die Gärtner*innen erhalten die entsprechenden Einweisungen, eine Grundausstattung an Samen in Bingenheimer-Qualität sowie regelmäßige Pflanztipps, Gießwasser und die Nutzung der Werkzeuge vor Ort.

Weitere Informationen unter garteln@greencity.de.

Gefördert wird der Gemeinschaftsgarten im Rahmen der „Grünpaten“ vom Sozialreferat der Landeshauptstadt München und dem Bezirksausschuss Schwanthalerhöhe.

Neue Kolleg*innen für urbanes Gärtnern

Die Projekte „Gemeinschaftsgärten“ und „Grünpat*innen“ bei Green City haben neue Projektleiterinnen.

Almut Schenk, die u.a. den Gemeinschaftsgarten o’pflanzt is! mitaufgebaut hat und derzeit tatkräftig an seinem neuen Standort leitet, übernimmt die Leitung des Projekts Grünpat*innen von Green City e.V.

Alice Dobersalske ist nun für das Projekt Gemeinschaftsgärten von Green City e.V. zuständig, u.a. den neuen Westend Garten, den Giesinger Grünspitzgarten oder die Essbare Stadt.

Wir freuen uns über so viele gute Neuigkeiten!

Foto (c) Green City e.V.