Webinar der anstiftung:Umgang mit giftigen Pflanzen im Gemeinschaftsgarten

Datum/Zeit:
Mo, 11.03.2024
19:00 - 20:30 Uhr

Eintritt:
frei

Teilnehmerzahl:
begrenzt/Anmeldung erforderlich

Ansprechpartner:


Webinar: Umgang mit giftigen Pflanzen im Gemeinschaftsgarten

 11.03.2024, 19:00-20:30 Uhr

Liebe Gemeinschaftsgärtner*innen,

Gemeinschaftsgärten befinden sich auf verschiedenartigen Flächen. Die Vielfalt an Pflanzenarten in den Gärten ist groß, das Wissen der Gärtner*innen über die Pflanzen ist unterschiedlich ausgeprägt. Pflanzen weisen eine Reihe von Merkmalen auf; einige produzieren für den Menschen giftige Substanzen. Dennoch können diese (Gift)Pflanzen für das Funktionieren des Ökosystems und den Erhalt der biologischen Vielfalt von Bedeutung sein. Wie können die Gesundheitsrisiken erkannt und minimiert und die Biodiversität gefördert werden?

Inhalte des Webinars
– Vorstellung von giftigen Pflanzen, die oft in Gemeinschaftsgärten vorkommen
– Erörterung von Probleme und Möglichkeiten des Umgangs mit diesen Pflanzen

Referent*innen
Monika Egerer ist Ökologin mit besonderem Interesse an urbanen Gärten. Sie erforscht deren Bedeutung für die Erhaltung der biologischen Vielfalt, die Lebensmittelproduktion und das menschliche Wohlbefinden. Sie leitet die Forschungsgruppe „Urbane Produktive Ökosysteme“ an der TU München

Konrad Bucher ist Dipl. Ing. Landschaftsarchitektur und Umweltpädagoge. Er koordiniert die Gemeinschaftsgärten StadtAcker von Ackermannbogen e.V. und den Experimentiergarten am Ökologischen Bildungszentrum in München. Seine thematischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Biodiversität, ökologisches Gärtnern und Ernährung.

Anmeldung und technische Voraussetzungen
Ein Webinar ist ein Seminar im Internet. Dieses Webinar findet via Zoom statt. Die Teilnahme an den Webinaren der anstiftung ist stets kostenfrei.
Anmeldung mit Angabe eures Namens und dem eures Projekts sowie mit eurer E-Mail-Adresse bitte bis zum 08.03.2024 über dieses Formular.

Wir schicken euch den Link für die Teilnahme zu. Ihr benötigt eine stabile Internetverbindung, Lautsprecher und Mikrofon und möglichst eine Webcam.
Das Webinar wird aufgezeichnet und im Nachgang auf dem Youtube-Kanal der anstiftung veröffentlicht.

Wir freuen uns auf euch!