Webinar: Solidarische Landwirtschaft selbstgemacht

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit:
Do, 12.04.2018
19:00 - 20:30 Uhr

Eintritt:
frei

Teilnehmerzahl:
max. 15

Ansprechpartner:
Daniel Überall, anstiftung


Lebensmittelskandale, Pestizide, Insektensterben, Wasserverschmutzung. Diese Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen. Immer mehr Menschen erkennen die Struktur hinter den Auswüchsen der Lebensmittelerzeugung und engagieren sich z. B. in Solidarischen Landwirtschaften. Ziel ist der Aufbau einer selbstverwalteten und nachhaltigen Versorgungsstruktur sowie ein gemeinwohlorientiertes statt proftimaximierendes Wirtschaften. Damit machen sich die Mitglieder/Mitunternehmer*innen zunehmend unabhängig von industriellen Agrarstrukturen und können selbst bestimmen, was wie angebaut wird. Dieser Weg der Versorgung ermöglicht, Lebensmittelverschwendung zu vermeiden, ohne Vermarktungsdruck zu wirtschaften sowie ökologischer, sozialer und gemeinwohlorientiert zu handeln.

Am Beispiel des Kartoffelkombinats zeigt Daniel Überall, Vorstand des Kartoffelkombinats und der anstiftung, warum Solidarische Landwirtschaft ein Modell für ein alternatives (Land-)Wirtschaftssystem sein könnte.

Technische Voraussetzungen: Ein Webinar ist ein Seminar im Internet, an dem jede/r teilnehmen kann, die/der einen Computer mit Onlinezugang hat. Die Teilnahme ist kostenfrei. Benötigt wird eine stabile Internetverbindung und Lautsprecher. Fragen können während des Webinars via Tastatur eingetippt, aber auch über Mikrofon und Webcam gestellt werden.

Es stehen maximal 50 Live-Plätze zur Verfügung, das Webinar wird aufgezeichnet und im Nachgang auf dem YouTube-Kanal der anstiftung hochgeladen.

Hier geht’s zur Anmeldung