Archiv der Kategorie: Stadtentwicklung

Stadtterrassen – Raum für urbane Gärten?

Der Stadtrat hat kürzlich den Weg frei gemacht für die Einrichtung von öffentlich nutzbaren und möblierten Zonen. Dadurch sollen dezentral überall in der Stadt kleine, konsumfreie Begegnungsorte entstehen und stark frequentierte Plätze wie der Gärtnerplatz entlastet werden. Auch für urbane Gärtner*innen könnte das eine gute Nachricht sein, denn die sogenannten Stadtterrassen sind für Hochbeete geeignet.

Was ist bei der Beantragung und Möblierung zu beachten?

  • Die Flächen können zwischen sechs und 75 Quadratmeter groß sein – als Standorte kommen Plätze in Frage
  • Die aufgestellten Möbel müssen wetterfest sein
  • Stadtterrassen sollen mindestens 50 Meter von Freischankflächen entfernt sein
  • Für jede Terrasse muss es Verantwortliche geben, die sich um Sauberkeit und Sicherheit kümmern.
  • Für eine Stadtterrasse muss zunächst ein Antrag beim örtlichen Bezirksausschuss und anschließend beim Kreisverwaltungsreferat gestellt werden. Für den Antrag wird eine Verwaltungsgebühr von 50 Euro fällig.
  •  Mehr Informationen gibt es in der Beschlussvorlage des Stadtrats

Quelle: https://www.muenchen.de/freizeit/aktuell/2021/stadtrat-beschliesst-stadtterrassen.html

Der ErdLink – ein Bauerngarten wandelt die Straßenstadt

vom 4. bis 12. September 2021

Das Projekt ErdLink wird vom Kartoffelkombinat e.V. im Rahmen des 1. Münchner Mobilitätskongresses der LH München organisiert, der parallel zur IAA 2021 in München stattfindet. Neben einem temporären Bauerngarten auf dem Europaplatz gibt es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Die Urbanen Gärten München sind mit von der Partie. Kommt vorbei!

ErdLink – ein fahrzeugfreies Plädoyer für Ums-Eck-Mobilität

ErdLinks stellen die urbane Nachbarschaftsmobilität in den Mittelpunkt. Das Ziel: (Stadt-)Welt für alle vor der eigenen Haustür gefahrfrei erfahrbar und genießbarmachen. Der ErdLink ist ein Minibauerngarten, der wie ein Damm in den Straßenraum hineingebaut wird und eine sichere Verbindung schafft zu einer sonst unzugänglichen isolierten Fläche des sogenannten „Straßenbegleitgrüns“. Aus einer Verkehrsinsel wird so eine begeh- und bespielbare Halbinsel, ein attraktiver Lern‑, Lebens- und Erfahrungsort für Anwohnerschaft und Stadtgesellschaft. 

PROGRAMM

Gartensprechstunde „überm Gartenzaun“
So. 5.9. 14 – 16 Uhr
Mo. – Fr. 16 – 18 Uhr
Sa. 11.9. 14 – 16 Uhr

Kinderbuch-Lesung
Do. 9.9. um 11 Uhr liest Miro Poferl aus „Radieschenmaus und Kuschelgurke“

Stadtnaturführungen
So. 5.9. um 11 Uhr: Großstadtnatur um den ErdLink entdecken mit Dr. Eva Schneider „Was lebt und wächst denn da?“, Info & Anmeldung
Sa. 11.9. um 16:30 Uhr: Großstadtnatur um den ErdLink entdecken mit Gregor Baumert „Naturwunder am Wegesrand – Stadtnat(o)ur in München“, Info & Anmeldung

Online-Vorträge 19 – 20:30 Uhr:
Mo. 6.9. Manuela Barth, Urbane Gärten München: „Urbane Gärten überall“, Info & Anmeldung
Di. 7.9. Vorstellung des ErdLink-Projekts beim Mobilitätskongress (17:15 Uhr)
Mi. 8.9. Sylvia Gonzales, Green City e. V.: „München grün mitgestalten“, Info & Anmeldung
Do. 9.9. Daniel Überall, Kartoffelkombinat eG: „Was hat eine nachhaltige Gesellschaft mit Tomaten zu tun?“, Info & Anmeldung
Fr. 10.9. Irmtraud Lechner, MAGs – Münchner Aktionswerkstatt Gesundheit: „Die 4 Gs: Grün Gerecht Gesund => Garten“, Info & Anmeldung

Exkursionen über den ErdLink
(Anmeldung über die Mobilitätskongress-Plattform)
So. 5.9. 15 – 16 Uhr
Mo. 6.9. 15 – 16 Uhr
Fr. 10.9. 17:30 – 18:30 Uhr Schwerpunkt Kompostieren in der Stadt: Wurmkiste, Bokhashi & Co.

Hier gibt’s alle Informationen zum Projekt ErdLink des Kartoffelkombinat e.V.

Eine grüne Insel in der Parkstraße

Stellen Sie sich vor, vor Ihrem Küchenfenster werden einige Parkplätze in Grünzonen umgewandelt. Statt auf Blechmassen schauen Sie dann beispielsweise beim Kochen auf eine kleine blühende Landschaft, möglicherweise können Sie sogar Kräuter aus dem Hochbeet auf der Straße ernten.

Das dürfen einige wenige Münchner*innen derzeit auf dem Abschnitt der Parkstraße zwischen Hausnummer 16 bis 19 erleben. Genehmigungsbedingt wurde aus dem geplanten Sommerexperiment der Münchner Initiative Nachhaltigkeit, die gesamte Parkstraße zu begrünen, nur eine kleine grüne Insel bis zum 12. September. Dieses kleine Experiment aber reicht zunächst aus, um einen guten Eindruck davon zu bekommen, wie unsere Straßen mit (mehr) Grün aussehen würden.

Alle Nachbar*innen und Interessenten sind herzlich eingeladen, sich ab jetzt davon zu überzeugen!

Was passiert vor Ort?

  • Am Sonntag, 29. August gehört die Parkstrasse von 14:30 bis 17 Uhr den Kindern. Die Parkstraße wird für ein paar Stunden zu einer Spielstraße ganz ohne Autos. Es gibt Spiel, Spaß und Platz zum Austoben – unterstützt von den Spiellandschaften

Außerdem gibt es drei Themenabende , die im Schwanthaler Forum in der Schießstättstrasse stattfinden:

  • Wie Ihre Straße grüner wird – mit Hochbeeten & Fassadenbegrünung.
    31.8.2021 von 18 bis 19:30 Uhr
  • Weniger Lärm im Viertel – darüber diskutieren wir mit Mitgliedern des Bezirksausschusses und der Polizei.
    2.9.2021 von 18 bis 19:30 Uhr
  • Kein Auto und doch mobil – wie können wir das im Westend gestalten?
    6.9.2021 von 18 bis 19:30 Uhr

Infos dazu auf dem Flyer. Bitte anmelden unter westendkiez@m-i-n.net.

Achtung! Wenn die Inzidenzzahlen weiter steigen, müssen die Veranstaltungen leider online stattfiunden, die Spielstraße könnte ausfallen.
Bitte informieren Sie sich auf der Homepage:  www.m-i-n.net/westendkiez
Sie finden dort auch die Einwahl-Links für die Online-Veranstaltungen.

Vom Sommerexperiment Parkstraße zur kleinen grünen Insel

Ursprünglich war das Sommerexperiment größer geplant. Leider setzen die aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen hier noch klare Grenzen. Das Sommerexperiment Parkstrasse ist aber ein Baustein auf dem Weg zum Westend Kiez und zeigt, wie sich eine Straße durch viel Grün verändert. Neben einer höheren Lebensqualität lassen sich mit der Begrünung auch die Auswirkungen des Klimawandels abmildern. Denn Pflanzen verdunsten Feuchtigkeit und senken dadurch die Temperaturen.

Wie geht’s weiter?

„Vision Schießstättstraße“: Im nächsten Sommer planen wir ein weiteres Projekt in der Schießstättstraße. Wie dies aussehen könnte, zeigt bereits jetzt eine Ausstellung im Schwanthaler Forum.

Urbane Gärten „münchnern mit“

Im Rahmen der Veranstaltung „Urbanes München – Ideen für dein Quartier“ der Jahresausstellung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung stellen sich auch urbangärtenerische Initiativen vor.

Am 13. Februar um 19 Uhr
in der Rathausgalerie München, Marienplatz 8, 80331 München

In 60 Minuten stellen kreative Köpfe aus München und anderen Städten ihre Projekte und Ideen für ein lebendiges Quartier vor. Am Ende des Abends sind Sie an der Reihe: Welches Projekt können Sie sich für Ihr Quartier vorstellen?

Das sind die Projekte:
Shquared: Das Münchner Unternehmen Shquared ist eine Plattform für Parallelnutzung. Das Team bring Raumeigentümerinnen und -eigentümer mit Parallelnutzerinnen und -nutzern zusammen.
Salz&Suppe: In Stuttgart wird eine neue Form der Bürgerbeteiligung erprobt. An heimischen Esstischen wurde ein stadtweiter Dialog über die Entwicklung der Stadt geführt – und das über soziale, kulturelle und räumliche Grenzen hinaus.
Piazza Zenetti: Parkplätze wurden im Sommer 2019 zu einem bunten Nachbarschaftstreffpunkt mit Programmangebot. An einer Mobilitätsstation konnten verschiedene Sharing-Angebote getestet werden.
StadtAcker: Statt Einzelparzellen ist ein Gemeinschaftsgarten mitten in München entstanden. Die Beete werden nach verschiedenen Themengruppen bestellt. Dabei wird Gemeinschaft, Austausch und Geselligkeit groß geschrieben.
Niantic: Wie kann man auf Stadtraum neugierig machen? Niantic organisiert immer wieder Veranstaltungen, bei denen Technologie genutzt werden, um die physische Welt neu zu entdecken. Die Welt „da draußen“ wird zum Spiel, sodass Nutzerinnen und Nutzer neue Orte in ihrer Stadt entdecken.

Die Veranstaltung ist Teil der Jahresausstellung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung, Digitalisierung, Mobilität, Klimawandel, sozialer Zusammenhalt. Unter dem Titel „#mitmünchnern – Jetzt ist Zukunft“ zeigt die Ausstellung Strategien, Planungen und Projekte für die kommenden Jahrzehnte. Diese ist von 10. Januar bis 5. März 2020 in der Rathausgalerie am Marienplatz 8 täglich von 11 bis 19 Uhr zu sehen. Begleitend zur Ausstellung finden Diskussionsveranstaltungen, Führungen und Stadtspaziergänge statt. Der Eintritt und das Programm sind kostenlos.

Weitere Infos zur Ausstellung und zum Programm unter muenchen.de/mitmuenchnern.

Bild (c) StadtAcker am Ackermannbogen

Ernteumzugsfest an der Freiluftbox

am Samstag, den 14. September 2019 von 10 bis 14 Uhr

Good-bye Westkreuz! Die Freiluftbox zieht nach Freiham

Mit Tanz und Spektakel verabschiedet sich die Freiluftbox vom Westkreuz und zeigt noch einmal alles was sie kann. Im Zuge des Fests bietet sie Tanz, Musik und kulinarische Highlights für alle Stammgäste und jene, die es immer werden wollten. Gemeinsam wollen wir den bevorstehenden Umzug feiern.

Im Rahmen eines Sprayerworkshops bekommt die Freiluftbox ein neues Kleid. Auch Tanz Mit! bietet noch einmal einen Tanzworkshop für alle Bewegungsfreudigen. Foodbloggerin Clarissa Juse produziert vor Ort bunte, durch verschiedene Gemüsesorten gefärbte Gnocchi zum Mitkochen und Mitessen, während der lokale Imker Robert Lindner alles über Honiggewinnung und die Biene erklärt.

Zum Mitmachen ist auch der Jausenwachstuch-Workshop der zeigt, wie man die wiederverwendbaren, umweltfreundlichen Jausenverpackungen selbst herstellen kann.

Akkustisch sorgt die soul-jazzige Truppe von BBMC Jam Crew dafür, dass das Event zu einem unvergesslichen Event wird.

Bis zum 28. September 2019 gibt es in der Freiluftbox noch jeden Donnerstag von 16 bis 19 Uhr und jeden Samstag von 10 bis 13 Uhr frische Produkte aus lokaler Landwirtschaft.

Mehr Informationen zum Freiluftsupermarkt gibt es hier.

das projekt ist eine initiative von bauchplan ).( in kooperation mit dem stadtteilmanagement neuaubing-westkreuz. gefördert mit mitteln der städtebauförderung im bund-länder programm „soziale stadt“ und mit mitteln der landeshauptstadt münchen.

Visualisierung (c) Bauchplan