Archiv der Kategorie: Aktionen

Die erste Saatgutbibliothek in München!

Gibt es ab 22. März 2022 in der Stadtbibliothek Giesing

Urbane Gärtner*innen und solche, die es werden möchten, können sich jetzt freuen. Dank des großen (Nachhaltigkeits-)Engagements der Giesinger Stadtbibliothek wird dort am 22. März die erste Saatgutbibliothek Münchens eröffnet. Damit trägt die Stadtbibliothek der Tradition des Vermehrens, Weitergebens und Tauschens von Kulturpflanzen Rechnung, die leider seit einigen Jahrzehnten durch die industrialisierte Landwirtschaft gefährdet ist.

Weitergeben von Saatgut ist eine wichtige Kulturleistung

Vielfältige Pflanzenarten wurden lange Zeit lokal und kleinteilig angebaut und gezüchtet. Nach der Ernte wird das gewonnene Saatgut mit ins neue Jahr genommen, erneut gesät und zu geerntet. In diesem Kreislauf entwickelten die Kulturpflanzen über einen langen Zeitraum Eigenschaften, mit denen sie sich optimal an ihre Umgebung anpassen konnten. So entstand eine sehr große Sortenvielfalt. Dieses (samenfeste) Saatgut ist nicht patentiert und dadurch für alle zugänglich.

„Wer die Saat hat, hat das Sagen“

Sowohl die Vielfalt als auch der Zugang sind seit dem letzten Jahrhundert stark gefährdet. In der industrialisierten Landwirtschaft kommen oftmals kommerzielle und patentierte Hybridsorten zum Einsatz, deren Wachstum durch Gleichförmitgkeit und Einheitlichkeit gekennzeichnet ist. Dieses Saatgut muss allerdings von den Bäuerinnen und Bauern jedes Jahr neu gekauft werden, der Anbau ist oftmals auf den Einsatz von Pestiziden abgestimmt.

Die Saatgutbibliothek der Münchner Stadtbibliothek in Giesing möchte den Gedanken der Vermehrung, Weitergabe und des Tausches aufgreifen und zu neuem Leben erwecken. Mit der Saatgutbibliothek entsteht ein nachhaltiger Kreislauf, der auch die Artenvielfalt aufrechterhält.

Saatgutauswahl speziell für urbane Gärten, Balkons und Terrassen

Das Saatgut – Tomate, Erbse, Salat, die alte Kulturpflanze Melde und verschiedene Bohnensorten – wurde speziell für den urbanen Anbau auf kleinen Flächen und Balkonen oder Terrassen ausgewählt. Zudem können Freiflächen, die in den letzten Jahren brach lagen, damit begrünt werden.

Zum Frühlingsanfang, ab dem 22. März, können die Interessierten in der Stadtbibliothek Giesing kostenlos Tütchen mit sortenreinem Saatgut für ihren Balkon oder Garten mitnehmen. Hierfür muss man kein aktives Mitglied der Stadtbibliothek sein.

Per Newsletter (www.muenchner-stadtbibliothek.de/newsletter) begleitet und berät das Team der Saatgutbibliothek von der Aussaat bis zur Ernte, gibt Tipps, wie der Anbau optimal gelingt und informiert über den eigenen Anbau in den Hochbeeten der Stadtbibliothek Giesing. Über die gesammelten Erfahrungen der Teilnehmenden wird im Blog der Münchner Stadtbibliothek berichtet.

Die Saatgutbibliothek der Stadtbibliothek Giesing auf einen Blick:

  1. Samentütchen mit Salat, Tomaten, Melde, Erbsen und verschiedenen Bohnensorten abholen
  2. Samen aussäen
  3. Ernten
  4. Gewonnenes Saatgut in die Bibliothek zurückbringen

Ein vielfältiges Veranstaltungsangebot sowie Workshops und Ausstellungen begleiten dieses Pilotprojekt bis zum Abschluss mit dem Gartenfest als Dankeschön am 24. September (vormerken!).

Veranstaltungsprogramm:

1. bis 30. April 2022
Boden, Regenwurm & Co – Eine Ausstellung zum Thema Boden
Ausstellung in der Stadtbibliothek Giesing

1. April, 18 bis 19 Uhr
Tomate, Salat, Melde & Co. – Wie gelingt die Aussaat?
Annette Holländer (Garten des Lebens) beantwortet in der Stadtbibliothek Giesing Fragen rund um die Aussaat

27. April, 18 bis 19 Uhr
Bohnen, Bohnen, Bohnen… – alles rund um Bohnen und andere Hülsenfrüchte
Annette Holländer stellt einige dieser vielfältigen Eiweißlieferanten vor und gibt Tipps zu Anbau, Pflege und Saatgutgewinnung in der Stadtbibliothek Giesing

7. Oktober, 18 bis 19 Uhr
Herbstzeit – Hochbeetzeit – Anlage, Aufbau und Bepflanzung eines Hochbeets
Annette Holländer informiert über die Hochbeetplanung in einem Workshop in der Stadtbibliothek Giesing

Anmeldung jeweils über stb.giesing.kult(at)muenchen.de oder telefonisch unter 089 189 31 29 18

Besuch im Lesegarten

Neben dem Besuch der Saatgutbibliothek in der Stadtbibliothek Giesing empfiehlt sich auch der Besuch des Lesegartens, der nicht nur zum Lesen und Entspannen einlädt, sondern auch mit seinem Hochbeet urbane Gärtner*innen lockt.

Kooperationspartner:

Weitere Informationen auf dem Flyer der Stadtbibliothek Giesing.

Apfelbaum sucht neues Zuhause in einem urbanen Garten

Das Referat für Stadtverbesserung* ist eine teils studentische Initiative aus Architekt*innen, Stadtplaner*innen, Bauingenieur*innen…, die verschiedene Aktionen im Münchner öffentlichen Raum plant und durchführt.

Vor längerer Zeit haben wir das Projekt 100 Meter Zukunft in der Schwanthalerstraße gemacht. Für diesen Anlass haben wir einen mobilen Stammtisch gebaut (siehe Foto).

Der Stammtisch besitzt bis jetzt noch einen Apfelbaum, der aber schon länger ein neues Zuhause sucht. Habt Ihr Interesse an einem Apfelbaum für euren urbanen Garten? Dann meldet euch bitte beim Referat für Stadtverbesserung.

Wir würden uns sehr, sehr freuen, wenn wir wissen, dass der Baum jemanden findet, der*ie sich um ihn kümmert 🙂

Referat für Stadtverbesserung
kontakt@stadtverbesserungsreferat.de
www.stadtverbesserungsreferat.de
Instagram @stadtverbesserungsreferat

*jegliche Ähnlichkeit mit bestehenden Institutionen ist rein zufällig

So schmeckt’s besser – Vorschläge auf den Tisch!

In den zahlreichen Veranstaltungen des Klimaherbsts wurden großartige Ideen entwickelt. Die Initiative Lebendige Demokratie in Kooperation mit LORA München möchte daraus nun wertvolle ZuTaten für ein leckeres Zukunftsmenü zusammenstellen.

Eure Mitmache ist gefragt. Ruft an und redet mit!

Wann: 11. November von 19 bis 21 Uhr auf UKW 92,4, auf DAB+ und im Livestream unter: www.lora924.de
Studiotelefon: (089) 48 95 23 05

Die Frage lautet:

Was können „wir“ in München auf den Weg bringen, um das Klima zu schützen?

Parallel zur Sendung wird jeder Vorschlag mit Hilfe einer Online-Konsensierung erfasst, und ermittelt, welche Vorschläge die höchste Akzeptanz in der Zuhörer*innenschaft genießen.

Das Ergebnis wird im Anschluss dem Klimaherbst, dem Münchner Ernährungsrat e.V. und den Vertreter*innen der Zivilgesellschaft im sich gerade konstituierenden Klimarat Münchens zur Verfügung gestellt.

PS: jeder Vorschlag gilt als Los und als Hauptpreis winken 300 Euro!

Vorschläge können zudem ab sofort unter info@lebendige-demokratie.de eingereicht werden. Den Link zum Online-Tool findet ihr am 11.11. auf https://lebendige-demokratie.de/.

Kartoffeln klauben im September in Daglfing

Auch heuer bietet das städtische Gut Riem wieder Gelegenheit zum Kartoffelklauben wie vor 50 Jahren. Die mit dem altertümlichen „Schleuderroder“ aus dem Boden geholten „Erdäpfel“ können direkt in den für 7 Euro (5 Kilogramm) oder für 13 Euro (12,5 Kilogramm) zu erstehenden Säcken gesammelt werden.


Die Stadtgüter München verkaufen die Sorten festkochende „Nicola“, die vorwiegend festkochende und rotschalige „Laura“ sowie die mehlig kochende „Theresa“ in Bioland-Qualität. Außerdem werden alte Kartoffelsorten wie „Violetta“ und „Emmalie“ angeboten.

Kommunalreferentin Kristina Frank: „Kartoffelklauben ohne weite Wege – auf unserem städtischen Acker in Daglfing ist das möglich. Wie früher kann man hinter dem Traktor herlaufen und die Erdäpfel aufsammeln. Die Aktion ist nicht nur körperlich herausfordernd und nostalgisch reizvoll, sondern hat auch einen ganz praktischen Nutzen: Als Verbraucher erfahre ich viel über das Produkt und seine Herkunft. Unsere Kartoffeln sind ein regional angebautes, saisonales Gemüse und entsprechen Bioland-Standard. Wir betreiben echte Nahversorgung. Und die Kartoffeln schmecken noch besser als sonst, weil man sie selbst gesammelt hat.“

Die Termine:
– Freitag, 3. September, von 14 bis 18 Uhr
– Samstag, 4. September, von 9 bis 14 Uhr
– Freitag, 17. September, von 14 bis 18 Uhr
– Samstag, 18. September, von 9 bis 14 Uhr

Der Kartoffelacker liegt in Daglfing an der Küstnerstraße.

Die Anreise: Von Daglfing aus in die Kunihohstraße, Richtung Johanneskirchen. An der Kreuzung rechts in die Brodersenstraße abbiegen. Dann rechts abbiegen in die Küstnerstraße. Auf der rechten Seite liegt der Kartoffelacker. In der Nähe des Ackers wird ein Parkplatz ausgeschildert.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Acker am Besten mit der S8 (Haltestelle München-Daglfing) und dem Bus 183 (Haltestelle Schichtlstraße) zur erreichen.
Coronabedingt können dieses Jahr das Kartoffelfeuer und der Getränkeverkauf nicht stattfinden. Zusätzlich wird gebeten, an den Mund- und Nasenschutz zu denken, der auf Grund des Hygienekonzeptes beim Erwerb der Kartoffelsäcke vorgeschrieben ist.
Bei starkem Regen und Nichtbefahrbarkeit der Böden fallen die Aktionen aus. Bei Absage wird morgens ab 8 Uhr eine Informationsansage auf dem Infotelefon abgespielt unter 907192.

Weitere Informationen zum Kartoffelklauben unter https://t1p.de/KartoffelnKlauben.

Foto: (c) Stadtgüter München

Der ErdLink – ein Bauerngarten wandelt die Straßenstadt

vom 4. bis 12. September 2021

Das Projekt ErdLink wird vom Kartoffelkombinat e.V. im Rahmen des 1. Münchner Mobilitätskongresses der LH München organisiert, der parallel zur IAA 2021 in München stattfindet. Neben einem temporären Bauerngarten auf dem Europaplatz gibt es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Die Urbanen Gärten München sind mit von der Partie. Kommt vorbei!

ErdLink – ein fahrzeugfreies Plädoyer für Ums-Eck-Mobilität

ErdLinks stellen die urbane Nachbarschaftsmobilität in den Mittelpunkt. Das Ziel: (Stadt-)Welt für alle vor der eigenen Haustür gefahrfrei erfahrbar und genießbarmachen. Der ErdLink ist ein Minibauerngarten, der wie ein Damm in den Straßenraum hineingebaut wird und eine sichere Verbindung schafft zu einer sonst unzugänglichen isolierten Fläche des sogenannten „Straßenbegleitgrüns“. Aus einer Verkehrsinsel wird so eine begeh- und bespielbare Halbinsel, ein attraktiver Lern‑, Lebens- und Erfahrungsort für Anwohnerschaft und Stadtgesellschaft. 

PROGRAMM

Gartensprechstunde „überm Gartenzaun“
So. 5.9. 14 – 16 Uhr
Mo. – Fr. 16 – 18 Uhr
Sa. 11.9. 14 – 16 Uhr

Kinderbuch-Lesung
Do. 9.9. um 11 Uhr liest Miro Poferl aus „Radieschenmaus und Kuschelgurke“

Stadtnaturführungen
So. 5.9. um 11 Uhr: Großstadtnatur um den ErdLink entdecken mit Dr. Eva Schneider „Was lebt und wächst denn da?“, Info & Anmeldung
Sa. 11.9. um 16:30 Uhr: Großstadtnatur um den ErdLink entdecken mit Gregor Baumert „Naturwunder am Wegesrand – Stadtnat(o)ur in München“, Info & Anmeldung

Online-Vorträge 19 – 20:30 Uhr:
Mo. 6.9. Manuela Barth, Urbane Gärten München: „Urbane Gärten überall“, Info & Anmeldung
Di. 7.9. Vorstellung des ErdLink-Projekts beim Mobilitätskongress (17:15 Uhr)
Mi. 8.9. Sylvia Gonzales, Green City e. V.: „München grün mitgestalten“, Info & Anmeldung
Do. 9.9. Daniel Überall, Kartoffelkombinat eG: „Was hat eine nachhaltige Gesellschaft mit Tomaten zu tun?“, Info & Anmeldung
Fr. 10.9. Irmtraud Lechner, MAGs – Münchner Aktionswerkstatt Gesundheit: „Die 4 Gs: Grün Gerecht Gesund => Garten“, Info & Anmeldung

Exkursionen über den ErdLink
(Anmeldung über die Mobilitätskongress-Plattform)
So. 5.9. 15 – 16 Uhr
Mo. 6.9. 15 – 16 Uhr
Fr. 10.9. 17:30 – 18:30 Uhr Schwerpunkt Kompostieren in der Stadt: Wurmkiste, Bokhashi & Co.

Hier gibt’s alle Informationen zum Projekt ErdLink des Kartoffelkombinat e.V.